Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Airbus easyJet dreht enge Runden über Dresden
Dresden Lokales Airbus easyJet dreht enge Runden über Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 12.04.2018
Über Pieschen und Mickten drehte der Airbus ungewöhnliche Routen. Quelle: Lars Müller
Anzeige
Dresden

 Ein Airbus A319 der Fluggesellschaft easyJet hat am Mittwoch zwischen 11 und 18 Uhr Trainingsflüge in Dresden absolviert. Ein Flughafensprecher sagte, es waren zwischen 30 und 40 Touch- and Go-Manöver geplant. Dabei üben Piloten den Anflug und das Durchstarten. Setzen die Räder die Maschine auf, kann der Flughafen Gebühren kassieren.

Abweichend von den üblichen An- und Abflugrouten drehte der Airbus teilweise enge Schleifen über das Stadtgebiet. Trainingsflüge verschiedener Airlines finden regelmäßig in Dresden-Klotzsche und auch in Leipzig statt, weil das Verkehrsaufkommen an diesen Flughäfen genügend Lücken für solche Manöver lässt. Erst vor wenigen Tagen war easyJet zum Training über Dresden unterwegs.

Von Lars Müller

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Spaziergänge durch Dresden - Drei Tage aus der Fußperspektive

Wie wirkt Dresden aus der Sicht eines Architekten? Aus welcher Perspektive vermag ein Obdachloser seine Heimatstadt wahrnehmen? Die Dresdnerin Uta Gensichen möchte die Bürger auf eine ungewöhnliche Reise durch ihre Heimatstadt mitnehmen. Die 37-Jährige organisiert vom 4. bis zum 6. Mai das erste Jane’s Walk Festival in Dresden.

12.04.2018
Lokales „Dresden-Woche“ in Schiras - Hilbert knüpft Kontakte im Iran

Oberbürgermeister Dirk Hilbert ist am Mittwoch in den Iran gereist, um dort Kontakte zu knüpfen. Mit dabei sich auch der TU-Rektor Hans Müller-Steinhagen, der Amtsleiter des Umweltamtes Christian Korndörfer und sechs TU-Professoren.

12.04.2018

Am Sonnabend ruft der „March for Science“ zum zweiten Mal Dresdner auf, für die Bedeutung und gegen die Einschränkungen der Wissenschaft auf die Straßen zu gehen. Neben 15 Demonstrationen in ganz Deutschland geht auch die Neumayer-Station III in der Atka-Bucht in den Tiefen der Antarktis an den Start.

12.04.2018
Anzeige