Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Agrartechniker der TU Dresden mit Preis geehrt
Dresden Lokales Agrartechniker der TU Dresden mit Preis geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 06.11.2015
Quelle: Benjamin Striller
Anzeige
Dresden

Agrartechniker der TU Dresden sind für das von ihnen entwickelte elektrische Mähdrescherschneidwerk „Zürn i-Flow“ ausgezeichnet worden. Durch das alternative Antriebskonzept soll die Produktivität der Erntetechnik deutlich gesteigert werden, teilte die TU Dresden mit. Die Dresdner seien auf dem Gebiet weltweit führend.

„Elektrische Antriebe haben einen hohen Wirkungsgrad, bieten sehr gute Steuer- und Regelungsmöglichkeiten und können damit die Funktionalität von Landmaschinen deutlich verbessern“, äußert sich Thomas Herlitzius, Professor für Agrarsystemtechnik an der Fakultät Maschinenwesen.

Der Antrieb erlaube es, mit verschiedenen Drehzahlen zu arbeiten, was den Mähvorgang flexibler mache. Das entlaste den Fahrer und erhöhe die Leistungsfähigkeit. „Durch das elektrische Schneidwerk gibt es endlich für jede Erntebedingung, wie z.B. liegendes Getreide, die zu erntende Fruchtsorte oder einen besonders hohen Ertrag, eine passgenaue Einstellung am Mähdrescher“, so Herlitzius.

 sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lydia Heidig biss am Vormittag genüsslich in eine Scheibe Stollen. Anschließend hielt sie eine Wertungstafel mit der Aufschrift „4.8“ in die Luft. Das Stollenmädchen befand sich dabei inmitten einer Fachjury des Schutzverbandes Dresdner Stollen und nahm an der öffentlichen Stollenprüfung teil.

06.11.2015

Wegen des Streiks bei der Lufthansa sind am Freitag an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden acht Flüge von und nach Frankfurt gestrichen worden. Laut Flugplan wurden bis zum Freitagabend an beiden Airports je zwei Ankünfte und zwei Abflüge annulliert.

06.11.2015

„Es ist unerträglich und skandalös, dass am 9. November in Dresden eine Großdemo stattfinden darf, die offen Menschenverachtung und Rassismus propagiert.“ Mit klaren Worten kritisiert der Verein Stolpersteine für Dresden e.V. die Stadtverwaltung.

06.11.2015
Anzeige