Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Änderungen im Tarif des Verkehrsverbundes Oberelbe
Dresden Lokales Änderungen im Tarif des Verkehrsverbundes Oberelbe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 06.12.2016
Zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember ändert der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) einige Punkte der Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen.  Quelle: Sebastian Kahnert
Anzeige
Dresden

 Zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember ändert der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) einige Punkte der Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen. „Damit passen wir uns geänderten gesetzlichen Bestimmungen an“, schreibt Oliver Horeni, Mitarbeiter für Tarif beim VVO, in einer Mitteilung. „Zudem möchten wir gemeinsam mit den anderen sächsischen Verkehrsverbünden die Regeln schrittweise vereinheitlichen, damit Bus- und Bahnfahren noch einfacher wird.“

Eine der Änderungen betrifft die Altersgrenzen für Kinder: Bislang fahren sie unter 6 Jahren frei. Kinder von 6 bis 14 Jahren bezahlen den ermäßigten Fahrpreis. Ab 11. Dezember fahren alle kleinen Fahrgäste unabhängig vom Alter bis zum Tag der Einschulung kostenlos, heißt es in der Mitteilung weiter. Mit dem Start in den Schulalltag gelten dann die ermäßigten Preise nicht mehr bis 14 Jahre, sondern bis zum 15. Geburtstag.

 Eine weitere Neuerung betrifft den Umtausch alter Fahrausweise. Konnten diese bislang nur bis zu fünf Monate nach einer Preisanpassung in den Servicestellen der Verkehrsunternehmen gegen Wertausgleich kostenfrei umgetauscht werden, haben die Fahrgäste dafür nun drei Jahre Zeit.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch nach dem gekippten Pauschalverbot einer Versammlungsleitung durch Lutz Bachmann darf der Pegida-Frontmann in Dresden keine Versammlung leiten. So hat es zumindest die Versammlungsbehörde für die gestrige Demo der Islamgegner entschieden.

06.12.2016

In einem 12 Meter langen Truck am Klinikum Friedrichstadt wurde am Montag geschraubt und genäht. In dem mobilen High-Tech-Labor konnten Dresdner Chirurgen ihre Fertigkeiten festigen und moderne Verfahrenstechniken üben.

05.12.2016
Lokales Dresden investiert 32 Millionen Euro - Brücken reparieren statt Brücken bauen

Mit 32 Millionen Euro bringt Dresden im nächsten Jahr seine Brücken auf Vordermann. Die Sanierung der Augustusbrücke ist mit rund 23 Millionen Euro der größte Einzelposten. Aber auch an der Nossener Brücke und dem lauen Wunder wird gearbeitet. Daneben gibt es eine Fülle an kleineren Vorhaben.

06.12.2016
Anzeige