Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Google+
Abgabe von Straßenbaumlaub ist in Dresden kostenlos

Wenn im Herbst die bunten Blätter fallen.. Abgabe von Straßenbaumlaub ist in Dresden kostenlos

Dresdner Grundstückseigentümer können Laub von Straßenbäumen gebührenfrei von Freitag, 25. August, bis zum Freitag, 20. Dezember 2017, bei den städtischen Wertstoffhöfen und Grünabfallannahmestellen abgeben. Zusätzlich wird Laub von Rosskastanien, das mit der Miniermotte befallen ist, gebührenfrei angenommen.

Voriger Artikel
Brand in Dresdner Müllverwertungsanlage durch Abfall verursacht
Nächster Artikel
Sockel auf der Dresdner Hauptstraße am Goldenen Reiter bleiben leer

Laubbläser in Aktion.

Quelle: Dietrich Flechtner (Archiv)

Dresden. Noch sind die Bäume grün, wehen nur vereinzelt vertrocknete Blätter über die Straße. Lediglich Rosskastanien fallen jetzt durch braune Blätter auf. Das liegt an der Rosskastanienminiermotte. Deren winzigkleine Larven leben in den Blättern und fressen diese von innen aus, ohne die obere und untere Blattepidermis zu zerstören. Die Folge ist, dass die Blätter braun werden und abfallen. Dieses Laub sollte aufgesammelt und z.B. fachgerecht kompostiert werden, damit die Puppen der Motte nicht überwintern können.

Wer dazu im eigenen Grundstück keine Möglichkeit hat, kann von Miniermotten befallenes Kastanienlaub gebührenfrei bei den städtischen Wertstoffhöfen und Grünabfallannahmestellen abgeben. In der Zeit von Freitag, dem 25. August, bis Freitag, den 20. Dezember, nehmen besagte Stellen kostenfrei auch zusammengekehrtes Laub von Straßenbäumen an.

„Dieser Service richtet sich vor allem an Anlieger, die im Rahmen ihrer Anliegerpflichten an ihr Grundstück angrenzende öffentliche Straßen, Wege und Plätze sowie die dazugehörenden Flächen zu reinigen haben“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Dresden. Darüber hinaus könne Laub, das auf dem Grundstück anfalle, gegen eine Gebühr von 0,50 Euro pro 0,2 Kubikmeter und bei mehr als einem Kubikmeter für 2,75 Euro pro angefangenem Kubikmeter abgegeben werden.

Des Weiteren sei das Kompostieren auf dem eigenen Grundstück und das Entsorgen in der Biotonne möglich. Das Verbrennen oder illegale Entsorgen von Laub – zum Beispiel im Wald oder auf Brachflächen – ist jedoch verboten.

Die Stadt weist weiter darauf hin, dass die Abgabe von Laub allen Privathaushalten der Landeshauptstadt Dresden möglich sei ‒ „nicht jedoch Hausmeisterdiensten oder anderen gewerblichen Dienstleistern“.

Weitere Informationen: www.dresden.de/abfall

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
19.04.2018 - 16:29 Uhr

Die Spielgenehmigungen wurden ohne Auflagen im wirtschaftlichen Bereich für die ersten drei Ligen erteilt

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.