Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Abfallgebühren in Dresden bleiben auch 2017 stabil
Dresden Lokales Abfallgebühren in Dresden bleiben auch 2017 stabil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 23.09.2016
Die Mülltonnen werden in Dresden auch 2017 zum gleichen Preis entleert.  Quelle: Archiv
Dresden

 Die Abfallgebühren sollen auch im nächsten Jahr stabil bleiben. Das schlägt Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Bündnis 90/Die Grünen) jetzt dem Stadtrat vor. Die Kalkulationen für 2017 hätten ergeben, dass die Gebührensätze beibehalten werden könnten.

Zwar könnten durch die Neuausschreibung der Entsorgung von Sperrmüll, Kunststoff und Altholz Mehrkosten in Höhe von 470 000 Euro entstehen. Aber es könnten noch 717 200 Euro aus dem Sonderposten „Gebührenausgleich Abfallwirtschaft“ verbraucht werden, so dass die Dresdner Grundstückseigentümer und Bürger ein weiteres Jahr von der bisherigen Gebührenhöhe profitieren könnten, heißt es in einer entsprechenden Vorlage für den Ausschuss für Umwelt und Kommunalwirtschaft.

Die Abfallgebühren sind in Dresden seit 2013 stabil. Wieviel eine Person zu zahlen hat, richtet sich nach der Größe des Behälters und der Häufigkeit der Zahlung. Muss für den Hauseingang eines Mehrfamilienhauses ein 2500-Liter-Behälter zweimal pro Woche geleert werden, dann kostet das beispielsweise 6774,92 Euro pro Jahr. Kommen die Bewohner eines Einfamilienhauses mit einem 80-Liter-Behälter und einer Entleerung im Quartal aus, dann werden nur 63 Euro fällig. Die Bioabfallgebühr beträgt 91,56 Euro für einen 80-Liter-Behälter.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Der bürgernahe Biergarten am Rand von Dresden - Die Hofewiese brummt

Als Holger Zastrow die Hofewiese gekauft hat, schüttelten viele mit dem Kopf. Doch jetzt stehen die Brauereien Schlange und winken mit Verträgen: Das traditionelle Ausflugslokal ist zum Publikumsmagneten geworden. „Dabei sind wir noch im Probebetrieb“, so Zastrow.

22.09.2016

Aufgrund von Reparaturarbeiten am Straßenbahngleis auf der Nürnberger Straße muss die Straßenbahnlinie 8 von Sonnabend 4:00 Uhr bis Montag 3:30 Uhr ab Nürnberger Platz nach Plauen umgeleitet werden. Den Endpunkt Südvorstadt erreichen die Fahrgäste mit der Buslinie 61.

22.09.2016

Die Feierlichkeiten rund um den Tag der Deutschen Einheit werden sportlich. Zumindest wenn es nach der Barmer GEK geht. Denn die macht mit ihrer Initiative „Deutschland bewegt sich!“ vom 1. bis zum 3. Oktober auf dem Bernhard-von-Lindenau-Platz Station. Zu Gast sind auch Sportler wie Heike Drechsler oder Christina Obergföll.

22.09.2016