Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Ab 2017 Flüge von Dresden nach Island
Dresden Lokales Ab 2017 Flüge von Dresden nach Island
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 27.07.2016
Eine Maschine der Germania in Magdeburg. Quelle: dpa-Zentralbild
Dresden.

Die Berliner Fluggesellschaft Germania verbindet Dresden ab dem Sommer 2017 mit Reykjavik. Das teilte Germania-Sprecherin Nina Peiris an. Auch Faro an der Algarve in Portugal und Dalaman im Südwesten der Türkei steuert Germania dann von Dresden aus an. Damit beschert die 30 Jahre alte Airline Dresden drei neue Ziele, die noch nie oder wenigstens lange Zeit nicht im Flugplan standen. Darüber hinaus verstärkt Germania sein Mallorca-Angebot und die Frequenz auf die griechischen Inseln, so Peiris. Mallorca wird dann zehn Mal pro Woche angesteuert.

Die Verantwortlichen für den Flughafen in Klotzsche haben doppelten Grund zur Freude. Sie gewinnen nicht nur neue Flugziele, Germania wird außerdem eine zweite Maschine in Dresden-Klotzsche stationieren. Damit festige die Airline ihr Standbein in der Region, sagt Karsten Balke, Chief Executive Officer der Fluglinie aus der Bundeshauptstadt.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Presseclub Dresden ehrt einen europäischen Politiker - Kästner-Preis geht an den Stadtpräsidenten von Breslau

Seit 1994 vergibt der Presseclub Dresden den Erich-Kästner-Preis. In diesem Jahr geht die Ehrung nach Polen, gab der Club jetzt bekannt: Mit Rafal Dutkiewicz, dem Städtpräsidenten von Breslau, werde ein wahrhaft europäischer Politiker gewürdigt.

27.07.2016
Lokales Dresdner Nachtradeln - Nachtradeln am Wochenende

Am 30. Juli geht das Dresdner Nachtradeln in die nächste Runde. Veranstaltet wird das Event von der „Freizeit Dresden“.

Die KIB-Gruppe aus Nürnberg hofft, noch in diesem Jahr mit dem Bau ihres „Moritz Hauses“ am Neumarkt beginnen zu können. Baubürgermeister Raoul Schmidt Lamontain (Bündnis 90/Die Grünen) verteidigt den modernen Entwurf und stellt klar: „Am Neumarkt wird es nur historisch belegten und keinen beliebigen Wiederaufbau geben.“

26.07.2016