Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales AMD schließt Standort Dresden endgültig - Forschungszentrum "OSRC" macht dicht
Dresden Lokales AMD schließt Standort Dresden endgültig - Forschungszentrum "OSRC" macht dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:29 09.09.2015
Anzeige

Das teilte AMD-Sprecherin Anna Carzana auf DNN-Anfrage mit. Im "Operating Systems Research Center" (OSRC, Forschungszentrum für Betriebssysteme) im Dresdner Waldschlößchen-Areal hatten in der Vergangenheit 23 Entwickler vor allem an Compilern und an Optimierungen des freien Betriebssystems "Linux" für AMD-Prozessoren gefeilt.

Damit gibt AMD nun auch seine letzte Institution in Dresden auf. "Dies ist sehr schade für den Standort", kommentierte Heinz-Martin Esser vom sächsischen Hightech-Verband "Silicon Saxony" die AMD-Entscheidung. Er gehe aber davon aus, dass zumindest die betroffenen Entwickler wegen ihres hohen Qualifizierungsniveaus keine Probleme haben dürften, neue Jobs zu finden.

AMD werde sämtliche direkten Aktivitäten in Dresden im Zuge seines Konzernumbaus beenden, kündigte Sprecherin Anna Carzana an. "Ich möchte betonen, dass diese Entscheidung nichts an unserer Überzeugung ändert, dass der Standort Dresden außerordentliche Stärken hat und dass AMD und Dresden ihre gegenseitige vorteilhafte Beziehung fortsetzen werden", erklärte die AMD-Sprecherin. Vielmehr sei die Schließung "geschäftlichen Realitäten im weltweiten Maßstab" geschuldet.

AMD werde aber auch in Zukunft "einen Großteil seiner globalen Prozessorproduktion" bei Globalfoundries in Dresden fertigen lassen und mit diesem Auftragsfertiger auch künftig eng zusammen arbeiten.

Mehr zum Thema im Netz: computer-oiger.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Durch den demografischen Wandel steigt der Bedarf an künstlichen Hüftgelen-ken und anderen "Reparatur"-Implantaten für den Menschen drastisch.

09.09.2015

Ein Ärgernis für die Anwohner war im vergangenen Jahr der Weihnachtsmarkt auf dem Postplatz. Die Sperrstunde wurde nicht ernst genommen und Après-Ski-Hits dröhnten durch die Nacht.

09.09.2015

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Dieses alte Sprichwort greift am Dresdner Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik (MPI-CBG) in zweierlei Hinsicht.

09.09.2015
Anzeige