Ärger in der Dresdner Neustadt - ADFC sauer: Zu kleine Fahrradbügel vor der Scheune – DNN - Dresdner Neueste Nachrichten
Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales ADFC sauer: Zu kleine Fahrradbügel vor der Scheune
Dresden Lokales ADFC sauer: Zu kleine Fahrradbügel vor der Scheune
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
ADFC-Vorstand Nils Larsen ärgert sich über die mangelhaften Fahrradbügel  Quelle: Stephan Lohse
Anzeige
Dresden

 Der ADFC Dresden kritisiert die neuen Fahrrad-Abstellplätze vor der Scheune. „Diese Bügel halten wir für völlig ungeeignet“, sagt Nils Larsen, Vorstand des Fahrradclubs. Die neuen Metallbügel sind tatsächlich deutlich niedriger und mit 30 Zentimeter vor allem kürzer als die sonst in der Stadt aufgestellten Bügel. Vor allem Damenräder finden dadurch kaum Halt.

Der ADFC Dresden kritisiert die neuen Fahrrad-Abstellplätze vor der Scheune. „Diese Bügel halten wir für völlig ungeeignet“, sagt Nils Larsen, Vorstand des Fahrradclubs. Die neuen Metallbügel sind tatsächlich deutlich niedriger und mit 30 Zentimeter vor allem kürzer als die sonst in der Stadt aufgestellten Bügel. Vor allem Damenräder finden dadurch kaum Halt.

Dabei gibt es in Dresden eigentlich ein Gestaltungshandbuch mit fünf verschiedenen etwa 80 Zentimeter langen Modellen, mit denen der ADFC auch weitgehend leben kann. Vor der Scheune wurden die aber nicht verwendet. Dabei stehen auf der gegenüberliegenden Straßenseite genau die Bügel, die Larsen sich wünscht. Und auch am nördlichen Ende des Platzes finden sich plötzlich deutlich breitere Fahrradbügel.

Laut Stadt wurde das Modell gewählt, um Platz zu sparen. „Bei der Nichtnutzung der Fahrradbügel verbleibt somit eine größere Fläche zum Aufenthalt und für Veranstaltungen“, teilt die Stadtverwaltung auf DNN-Anfrage mit. Am Nordende des Platzes könnten aufgrund der Bäume keine Veranstaltungen stattfinden. Daher stehen dort andere Fahrradbügel.

Das Argument der Platzersparnis lässt Nils Larsen aber nicht gelten. Denn wenn ein Fahrrad an den Bügel angeschlossen ist, dann ist es völlig unerheblich, ob der Bügel 30 oder 80 Zentimeter lang ist. Das Fahrrad ist länger, so der ADFC-Vorstand. Er bemängelt, dass Dresden bei der Neugestaltung einmal mehr falsche Prioritäten gesetzt habe. Für die Tiefgarage unter der neuen Schulturnhalle seien für mehrere Millionen Euro 49 Autostellplätze entstanden, die zudem kaum genutzt werden. Bei Fahrradbügeln für 150 Euro das Stück sei die Stadt dagegen knausrig gewesen, so der ADFC.

Immerhin schonen die schmalen Fahrrad-Halter tatsächlich die Stadtkasse. Im Vergleich zu normalen Modellen sind sie um bis zu 22 Prozent billiger.

Von Stephan Lohse

Anzeige