Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 90 Millionen Euro bei insolventer Dresdner Infinus-Mutter Fubus gesichert
Dresden Lokales 90 Millionen Euro bei insolventer Dresdner Infinus-Mutter Fubus gesichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 09.09.2015
Briefkastenschild der Dresdner Finanzfirmengruppe Infinus. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige

Das teilte Insolvenzverwalter Bruno Kübler am Donnerstag bei der Gläubigerversammlung in Dresden mit, die ihn im Amt bestätigte. Die Quotenaussichten lägen unverändert bei bis zu 20 Prozent.

Er hoffe, im Laufe des kommenden Jahres eine erste Teilausschüttung an nicht nachrangige Gläubiger vornehmen zu können. Gut ein Jahr nach Eröffnung des Verfahrens seien bei der Verwertung des Vermögens bislang 87,7 Millionen Euro realisiert worden, mehr als die Hälfte des auf 150 Millionen Euro geschätzten Restvermögens.

Den größten Posten machten dabei mit 69,5 Millionen Euro sogenannte rückkaufswerte Renten- und Lebensversicherungen aus. Bankguthaben und ein Fondsdepot brachten 13,2 Millionen Euro, Goldbestände noch einmal 5 Millionen Euro. In Kürze soll mit der Verwertung der auf rund 17 Millionen Euro geschätzten Immobilien der Fubus begonnen werden. Auch gegenüber dem Finanzamt Dresden gebe es Ansprüche, so Kübler. Der Infinus-Finanzkonzern war im vergangenen Jahr nach Bekanntwerden der Ermittlungen wegen Anlagebetrugs und der Beschlagnahme zahlreicher Werte zusammengebrochen. Fünf Manager sitzen seit November 2013 in Untersuchungshaft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein letztes Mal in diesem Jahr öffnen die Dresdner Einkaufstempel Tür und Tore an diesem Sonntag. Laut sächsischem Ladenöffnungsgesetz dürfen die Läden am Sonntag von 12 bis 18 Uhr öffnen.

09.09.2015

Der Zirkus ist da! In Dresden kann dieser Ruf aus vergangenen Tagen noch in jedem Dezember erschallen. Dann bittet der Weihnachts-Circus ins Chapiteau.

09.09.2015

Strahlende Kinderaugen und Freude über Geschenke sind der Lohn für die Mitarbeiter des Dresdner Round Table nach ihrem Trip in die Ukraine. Damian Idanoff und seine Mitstreiter fahren seit vier Jahren mit einem LKW-Konvoi von Deutschland aus in die Ukraine, um Waisen- und Heimkindern Weihnachtspäckchen zu bringen.

09.09.2015
Anzeige