Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
82-Jähriger Pappritzer wartet seit zwei Jahren auf sein Geburtstagsgeschenk

Schönfeld-Weißig 82-Jähriger Pappritzer wartet seit zwei Jahren auf sein Geburtstagsgeschenk

Erst kam keiner, dann wurde er vertröstet und passiert ist gar nichts. Das ist die Kurzfassung von Dietmar Scholz und seinem verloren gegangenen Geburtstagsgeschenk, welches die Verwaltung im Schönfelder Hochland Altersjubilaren überreicht. Inzwischen beschäftigt der Fall sogar die Dresdner Staatsanwaltschaft.

Voriger Artikel
Kretschmer will „mehr miteinander als übereinander reden“
Nächster Artikel
Gute Nachrichten für Dresdner Stasi-Aktenarchiv

Dietmar Scholz (82) ist von der Ortsverwaltung Schönfeld-Weißig schwer enttäuscht.
 

Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden.  „Solchen Leuten kann man nicht mehr vertrauen“, sagt Dietmar Scholz enttäuscht am Telefon, als er seine Geschichte erzählt. Im April vor zwei Jahren feierte der Rentner seinen 80. Geburtstag und freute sich bereits auf sein Geschenk vom Ortschaftsrat Schönfeld-Weißig. Denn diese ehren ab dem 70. Geburtstag die Alters- und Ehejubiläen ihrer Bürger mit einem Geschenkgutschein und einem Blumenstrauß. Zumindest theoretisch, denn am 28. April 2015 wartete Dietmar Scholz vergeblich auf die Gratulation von Ortsvorsteherin Daniela Walter sowie auf seine Präsente.

Im Herbst desselben Jahres machte sich der Pappritzer auf den Weg zur Verwaltung und fragte, wo das Geld geblieben sei. „Ich solle mich nicht aufregen, man würde mich am nächsten Geburtstag besuchen und das Versäumnis nachholen. Darauf warte ich bis heute“, erinnert sich Scholz. Er weiß auch, dass er nicht der einzige Jubilar ist, der vergessen wurde: „Zwei andere aus dem Ort haben ebenfalls kein Geld erhalten. Das ist beschämend“, sagt der Rentner.

Der Fall ging sogar so weit, dass laut Scholz die Staatsanwaltschaft eingeschaltet wurde. Sprecher und Oberstaatsanwalt Lorenz Haase bestätigt das: „In diesem Fall werden Ermittlungen geführt. Weitere Auskünfte kann ich derzeit nicht erteilen“. Ortschaftsrätin Manuela Schott hat den Fall der vergessenen Jubilare nun öffentlich gemacht. „Wenn das stimmt, wäre das ein eklatanter Vertrauensbruch gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern der Ortschaft und gegenüber dem Ortschaftsrat“, sagt sie und ist erschüttert.

Die ehrenamtliche Ortsvorsteherin Daniela Walter ist nach Aussagen von Ortschaftsrätin Schott 2015 für die Übergabe des Geschenks an Dietmar Scholz verantwortlich gewesen. Telefonisch war sie bis zum Redaktionsschluss nicht zu erreichen. Verwaltungsleiter Bernd Mizera bestätigte ebenfalls, dass polizeiliche Ermittlungen stattfinden, mehr wollte er zu dem Fall am Telefon nicht sagen.

Dietmar Scholz würde eine Entschuldigung hinnehmen, trotzdem will er weiterhin wissen: Wo ist das Geld geblieben? Das versucht nun, die Staatsanwaltschaft herauszufinden.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
16.01.2018 - 14:59 Uhr

Die Winterpause ist langsam aber sicher auch für die Amateurkicker vorbei. In der Landesklasse beginnt das Training für die zweite Saisonhälfte.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.