Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 70 000 Dresdner brauchen einen neuen Ausweis - großer Andrang in Bürgerbüros erwartet
Dresden Lokales 70 000 Dresdner brauchen einen neuen Ausweis - großer Andrang in Bürgerbüros erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 09.09.2015
Jan Dannfald, Mitarbeiter im Bürgerbüro an der Theaterstraße, übergibt einen neuen Reisepass. Quelle: Carola Fritzsche
Anzeige

Dadurch kann es besonders vor den Hauptreisezeiten im Sommer zu längeren Wartezeiten bei der Beantragung kommen, bestätigte Anke Hoffmann von der Pressestelle der Stadt auf DNN-Anfrage.

Der Grund für die im Vergleich zu den Vorjahren mehr als doppelt so hohe Zahl der zu erwartenden Anträge ist die Umtauschaktion der DDR-Ausweise im Zuge der Wiedervereinigung. Ablaufdatum und somit spätester Termin zur Beantragung des neuen Ausweises war damals der 31. Dezember 1995. Da ein Großteil der Dresdner ihren Ausweis erst auf den letzten Drücker umgetauscht hatte, erwartet die Bürgerbüros alle zehn Jahre eine wiederkehrende Flut von Neuanträgen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Gültigkeit abgelaufen. Daher müssen sich die Dresdner in diesem Jahr darauf einstellen, dass die normale Wartezeit von der Beantragung bis zur Ausgabe des Ausweises, die zwei bis drei Wochen beträgt, deutlich überschritten werden kann.

Will man ganz genau wissen, wann das persönliche Dokument voraussichtlich fertig sein wird, kann man jederzeit den Bearbeitungsstand seines Ausweises auf der Internetseite der Stadt Dresden einsehen. Dazu muss der Antragsteller nur im Vorfeld bei der Beantragung im Bürgerbüro die Nummer des Personalausweises erfragen.

Bereits im vergangenen Jahr habe es eine größere Anzahl an Neuanträgen gegeben, sagte Anke Hoffmann, und die Mitarbeiter der Bürgerbüros seien grundsätzlich auf den Andrang eingestellt. Trotzdem rät sie: "Um unnötige Wege und Wartezeiten zu vermeiden, ist es wichtig, gleich bei der Beantragung eines Personaldokumentes alle notwendigen Unterlagen bereit zu halten."

Insgesamt besitzen zur Zeit etwa 396 000 Dresdner einen aktuellen Personalausweis, alle anderen haben entweder das 16. Lebensjahr noch nicht erreicht oder können einen gültigen Reisepass vorweisen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.01.2015

Sophie Stula

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Meinen Arbeitsplatz in der Redaktion der Dresdner Neuesten Nachrichten ziert jetzt eine rote Schreibtischunterlage. Feng Shui ist der Grund. Sie kennen das vielleicht: Oft ist man abgespannt, müde oder lustlos, noch bevor der Feierabend halbwegs in erreichbare Nähe gerückt ist.

09.09.2015

In der JohannStadthalle soll am 25. Januar das Teilen im Vordergrund stehen. Dabei reiht sich die Veranstaltung in das Jahresmotto der Stadthalle "StadtTEILEN - Gemeinsam ist MEHR" ein.

09.09.2015

Ob Schnupfen oder Schmerzen: lieber gleich in die Klinik: Immer mehr Menschen gehen mit ihren Beschwerden sofort in die Ambulanzen statt zum Haus- oder Bereitschaftsarzt.

09.09.2015
Anzeige