Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
560.000 Euro stehen für Fachkräftesicherung in Dresden bereit

Anträge einreichen 560.000 Euro stehen für Fachkräftesicherung in Dresden bereit

Für Projekte zur regionalen Fachkräftesicherung in Dresden stehen in diesem Jahr insgesamt 561.000 Euro bereit. Das teilte die Stadt mit. Die Fachkräfteallianz Dresden ruft deshalb Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und deren Träger sowie Vereine, Verbände, Netzwerke und die Kommunen auf, regional wirksame Maßnahmen und Projekte zur Fachkräftesicherung zur Förderung einzureichen.

Voriger Artikel
Dresdner Stadträte enttäuscht von Reaktion der KIB auf Kritik am „Moritzhaus“
Nächster Artikel
Pelz Polizei informiert am Dienstag Verbraucher in Dresden

Für Projekte zur regionalen Fachkräftesicherung in Dresden stehen in diesem Jahr insgesamt 561 000 Euro bereit.

Quelle: ttr

Dresden.  Für Projekte zur regionalen Fachkräftesicherung in Dresden stehen in diesem Jahr insgesamt 561 000 Euro bereit. Das teilte die Stadt mit. Die Fachkräfteallianz Dresden ruft deshalb Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und deren Träger sowie Vereine, Verbände, Netzwerke und die Kommunen auf, regional wirksame Maßnahmen und Projekte zur Fachkräftesicherung zur Förderung einzureichen.

Gefördert werden Sach- und Personalausgaben – allerdings nichts, was der Berufsorientierung dient. Maximal 90 Prozent der Gesamtkosten eines Projektes können gefördert werden.

„Wir engagieren uns gemeinsam, um qualifizierte Fachkräfte für unsere Stadt zu gewinnen und in der Region zu halten“, sagt Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP). „Mit guter und sicherer Arbeit sowie attraktiven Arbeitsmöglichkeiten wollen wir den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Dresden stärken und weiterhin auf eine zukunftsfähige Entwicklung hinsteuern.“

Projektanträge, die Fachkräfte sichern, gewinnen oder binden, können aus insgesamt acht Handlungsfeldern gestellt werden, darunter Kampagnen oder Öffentlichkeitsarbeit, Information und Sensibilisierung von Firmen, Kooperationen von Hochschule und Wirtschaft sowie Studien, die als Grundlage zukünftigen Handlungsbedarfs in speziellen Bereichen der Fachkräftesicherung dienen. Auch Projekte, die integrationsstützende Netzwerke aufbauen und ausländische Fachkräfte sowie Azubis in den Arbeitsmarkt eingliedern, haben Chancen auf Zuschüsse.

Die Anträge für 2017 können ab sofort bis spätestens zum 19. Februar bzw. zum zweiten Aufruf zum 20. April per E-Mail an aloose@dresden.de oder per Post an Landeshauptstadt Dresden, Amt für Wirtschaftsförderung, Fachkräfteallianz Dresden, Postfach 120020, 01001 Dresden gesendet werden. Die Anträge müssen formgebunden eingereicht werden.

Informationen sowie Links zu den Formularen unter: www.dresden.de/fachkraefteallianz

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
25.09.2017 - 16:32 Uhr

Die Verletzung hat sich der 30-jährige Innenverteidiger im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld zugezogen. 

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.