Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 45000 Euro für digitale Unischule in Dresden
Dresden Lokales 45000 Euro für digitale Unischule in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 03.10.2018
Symbolbild. Quelle: dpa
Dresden

Unterstützung für Schulmodellversuch: Der TÜV SÜD fördert die Neugründung der Universitätsschule Dresden mit 45 000 Euro. Das teilte die TU Dresden als Initiator des Schulprojekts mit. Die Förderung werde für die Anpassung einer Software an den speziellen Bedarf der Universitätsschule verwendet. Das Lernkonzept stellt die Entwicklung der einzelnen Schüler in den Mittelpunkt. Dafür sei eine intelligente digitale Begleitung notwendig, die das individuelle Lernen mit den Zielen des Lehrplanes verbindet und das kooperative Lernen in Projekten ermöglicht.

Horst Schneider, Vorstandsvorsitzender der TÜV SÜD Stiftung, erklärte dazu: „Ziel unseres Engagements ist es stets, wegweisende Projekte für die Bildung junger Menschen zu unterstützen.“

„Die Digitalisierung ist ein zentraler Teil des wissenschaftlich-pädagogischen Konzepts der Universitätsschule“, freute sich Projektleiterin Prof. Anke Langner von der TU Dresden über die Unterstützung. Die Universitätsschule Dresden soll im kommenden Schuljahr starten. Sie ist ein gemeinsames Projekt der TU Dresden und der Landeshauptstadt Dresden als öffentlicher Träger. Bei den Dresdner Eltern ist das Projekt auf breites Interesse gestoßen, für das kommende Schuljahr sind 83 Erstklässler angemeldet.

Mehr zum Konzept unter http://universitaetsschule.org

Von I.P.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Grüne in Dresden trauern - Sag mir, wo die Bäume sind!

Zum „Tag des Baumes“ pflanzten die Dresdner Grünen einen Baum in der Kreuzstraße. Doch wo ist er geblieben: Seit Tagen ist der Baum verschwunden. Die Stadtverwaltung weist jede Verantwortung von sich.

03.10.2018

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute widmen wir uns dem Jahr 1971.

05.10.2018

Jens Genschmar und Barbara Lässig treten bei der kommenden Stadtratswahl nicht mehr für die FDP an. Die beiden parteiintern umstrittenen Politiker haben angekündigt, zu den Freien Wählern zu wechseln.

02.10.2018