Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 440 Plätze für Asylbewerber im Ortsamt Prohlis
Dresden Lokales 440 Plätze für Asylbewerber im Ortsamt Prohlis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 09.09.2015

Der Landeshauptstadt Dresden wurden im Jahr 2014 insgesamt 1313 Flüchtlinge zugewiesen. Darüber informierte jetzt der Ortsamtsleiter von Prohlis, Jörg Lämmerhirt, auf der jüngsten Sitzung die Ortsbeiräte.

Am 1. Juli soll das neue Asylbewerberheim in der Lockwitztalstraße 60/60a mit 72 Plätzen in Betrieb genommen werden. Vorgesehen ist eine Gebäudesanierung. Eine Baugenehmigung liege aber noch nicht vor, so Lämmerhirt. Er werde rechtzeitig vor der Übergabe zu einem nichtöffentlichen Runden Tisch einladen. Am Tisch sollen ausgewählte Anwohner, Unterstützer der Sache, die künftigen Betreiber, aber auch Ortsbeiräte aus Niedersedlitz und Lockwitz sitzen. Außerdem werde es eine Bürgerversammlung und einen Tag der offenen Tür geben. Das Objekt Heidenauer Straße 49 soll am 1. April 2016 in Betrieb genommen werden. Weitere Standorte im Ortsamtsbezirk würden derzeit von der Stadt geprüft.

Die Stadt informiert auf jeder Sitzung eines Ortschaftsrates oder Ortsbeirates über die aktuelle Situation bei der Unterbringung von Asylbewerbern. Diese Informationen sollen Kommunikationsdefizite beheben.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.01.2015

P.W.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nachfrage nach Kleingärten ist in Dresden immens. "Deshalb liegt in der sächsischen Landeshauptstadt die Auslastung auch bei 99,6 Prozent. Es gibt lange Wartelisten mit Interessenten", weiß Dietmar Haßler.

09.09.2015

Für einst Deutschlands größte Mälzerei, die Malzfabrik in Niedersedlitz, ist kein Sanierer in Sicht. Immerhin begeht die Industriebrache 2015 ihr 25-jähriges Jubiläum.

09.09.2015

Pegida-Mitorganisatorin Kathrin Oertel hat am Sonntagabend in der ARD-Talkshow Günther Jauch die Terrordrohung gegen Lutz Bachmann bestätigt. Auf Druck der Polizei habe sich das Organisationsteam dazu entschlossen, die Demonstration am Montag aufgrund der Sicherheitslage abzusagen.

09.09.2015