Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 44 zusätzliche Alumnatplätze für den Dresdner Kreuzchor
Dresden Lokales 44 zusätzliche Alumnatplätze für den Dresdner Kreuzchor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:59 19.01.2017
Der Dresdner Kreuzchor beim Weihnachtskonzert 2016 im Stadion. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Der Dresdner Kreuzchor wird bis zum ersten Quartal 2019 einen Erweiterungsbau für sein Alumnat erhalten. Im Bestandsgebäude können 90 Alumnen und Kruzianer untergebracht werden. Im Erweiterungsbau sollen vier neue Wohngruppen eine Unterkunft finden, drei mit zwölf Plätzen und eine mit acht Plätzen. Somit wird der Kreuzchor ab Frühjahr 2019 über 134 Übernachtungsplätze verfügen. So steht es in einer Vorlage von Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Bündnis 90/Die Grünen) für den Stadtrat. Die Stadt rechnet mit Baukosten in Höhe von rund fünf Millionen Euro, die aus städtischen Eigenmitteln und Erträgen der Stadtstiftung Dresdner Kreuzchor kommen sollen. Die Stiftung ist stiller Teilhaber bei der Finanzierung des Kulturpalastes und erhält von der Stadt einen jährlichen Zinsertrag. Diese sollen in die Ausstattung des Neubaus fließen. 560 000 Euro sind Gegenstand der Planungen. Laut Vorlage beträgt die Rücklage der Stiftung 1,116 Millionen Euro. Gelder, die beim Bau des Erweiterungsgebäudes gespart werden, sollen in die für nach 2019 geplante Modernisierung des Bestandsgebäudes fließen.

Der viergeschossige Neubau soll mit einer Stahl- und Glaskonstruktion mit dem Altbau verbunden werden. Während der Bauzeit könne das Alumnat uneingeschränkt genutzt werden. Die Planungs- und Bauleistungen sollen in diesem Jahr vergeben werden.

Von tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sanierung der Augustusbrücke hat gravierendere Auswirkungen auf das Stadtfest als bisher bekannt. Es ist von erheblichen Einschränkungen bis hin zur Nutzungsunfähigkeit im Bereich Schloßplatz und Theaterplatz die Rede.

19.01.2017

Eine Stieleiche erwies sich auf der 18. Säge- und Wertholzsubmission von Sachsenforst mit einem Gesamterlös von 4589 Euro als der wertvollste Stamm. Insgesamt kamen bei der gestern zu Ende gegangenen Versteigerung 887 Stämme „unter den Hammer“.

18.01.2017

Der Scheunevorplatz ist derzeit weit davon entfernt, das Herz der Dresdner Neustadt zu sein. Stadt und Polizei wollen das in diesem Jahr ändern. Bisher ist die Stadt selbst für den Platz zuständig – mit eher mäßigem Erfolg, wie Ortsamtsleiter Barth insbesondere mit Blick auf die Reinigung meint.

18.01.2017
Anzeige