Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 4301 Unterschriften für Wohnen am Leipziger Bahnhof
Dresden Lokales 4301 Unterschriften für Wohnen am Leipziger Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:37 26.10.2017
Was kommt auf das Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs: Wohnungen oder ein Einkaufsmarkt?  Quelle: Madeleine Arndt
Dresden

Vertreterinnen der Initiative „Wohnen am Leipziger Bahnhof“ haben Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) am Mittwoch 4301 Unterschriften für ihre Petition übergeben. Die Initiative will erreichen, dass der vom Stadtrat gefasste Aufstellungsbeschluss für einen Globus-Markt auf dem Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs aufgehoben wird. Hilbert versprach, die Petition und die Unterschriftenlisten an den Petitionsausschuss des Stadtrats zu übergeben. Petitionen würden nach einem standardisierten Verfahren bearbeitet, die Zahl der Unterschriften spiele keine Rolle, so der OB. „Aber vielleicht verleiht sie dem Anliegen einen gewissen Nachdruck bei den politischen Entscheidungsträgern.“

Judith Brombacher, die die Initiative ins Leben gerufen hat, erklärte: „Wir wollten ein starkes Zeichen setzen und das ist uns gelungen.“ Viele, die die Petition unterschrieben hätten, hätten auch inhaltliche Vorschläge für das Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs eingebracht. Die Übergabe der Unterschriften sei kein Schlusspunkt. „Wir planen viele Veranstaltungen, zum Beispiel Führungen auf dem Grundstück und Diskussionsrunden.“ So sei im Januar 2019 eine Veranstaltung zur Frage der Bebaubarkeit des Grundstücks geplant.

Anja Osianer von der Initiative kündigte an, den Kontakt zu den Stadtratsfraktionen aufzunehmen. „Wir wollen den Schwung der Unterschriftensammlung nutzen und den Stadträten unsere Ideen vorstellen.“ Osiander will sich auch an Globus wenden und über den geplanten Markt ins Gespräch kommen.

Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während Pegida am Samstag in Dresden seinen dritten Geburtstag nachfeiern will, sind die Dresdner zeitgleich aufgerufen, für eine Stadt ohne Rassismus auf die Straße zu gehen. Die Gruppe „Herz statt Hetze“ organisiert dafür verschiedene Veranstaltungen. Auch Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hat sein Kommen zugesagt.

26.10.2017

Das Stadtplanungsamt und die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB AG) stellen am Donnerstag, den 26. Oktober um 18.30 Uhr erste Ergebnisse zur Verbesserung der Verkehrssituation am Ullersdorfer Platz vor.

25.10.2017

Vom Opfer zur Täterin – diese Wandlung vollzog eine Dresdnerin, als sie für eine ausländische Betrügerbande Geld wusch. 233.000 Euro liefen über Konten von Petra P., die sie bei unterschiedlichen Banken eröffnet hatte. Nun wurde die 61-Jährige verurteilt.

25.10.2017