Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 39. Grundschule in Dresden-Plauen wird saniert
Dresden Lokales 39. Grundschule in Dresden-Plauen wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 24.06.2016
39. Grundschule in Dresden-Plauen. Quelle: Archiv
Dresden

Die Sanierung und Erweiterung der 39. Grundschule an der Schleiermacherstraße 8 in Plauen ist in vollem Gange, teilt die Stadt mit. Zurzeit reißen Baufachleute die Sporthalle und die Gebäude B, ehemalige Außenstelle des Gymnasiums Plauen, sowie C, Verbinderbau zwischen A und B, ab. Das bedeutet, dass Fachleute die Gebäude entkernen und von Schadstoffen befreien. Die eigentlichen Abrisse beginnen Anfang Juli und dauern bis etwa Mitte Juli. Anschließend geht es mit der alten Sporthalle weiter. Hier entstehen Neubauten. Mit dem dann sanierten Hauptgebäude entsteht ein moderner Schulstandort mit zeitgemäßen Unterrichtsbedingungen. Die Kosten betragen rund 15,3 Millionen Euro. Eine Sanierung des Hauses B habe verworfen werden müssen, weil „die Anpassung an das aktuelle Baurecht unwirtschaftlich gewesen wäre“, heißt es weiter. Außerdem wäre der Charakter des Gebäudes durch erhebliche bauliche Eingriffe wesentlich verändert worden.

Die 39. Grundschule soll zu einer vierzügigen Grundschule mit Schulhort erweitert werden und eine neue Sporthalle bekommen, die auch von Vereinen genutzt werden soll. Die Schüler der 39. Grundschule lernen in der Zeit im Interimsgebäude an der Cämmerswalder Straße. Der Stadtrat hat die Sanierung der 39. Grundschule am 25. Februar beschlossen.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Volkshochschule kann bald umziehen. Der Stadtrat gab am Freitag grünes Licht für den Mietvertrag für ein Objekt auf der Annenstraße. Debatten um Kosten und Standortauswahl hatten zuletzt für Turbulenzen gesorgt.

24.06.2016

Am 28. Juni geht die Welt zum letzten Mal unter: Die renommierte Filmwissenschaftlerin und Philosophin Gertrud Koch wirft im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden einen Blick ins Universum filmischer Weltuntergangsszenarien.

24.06.2016

Das Projekt „ichhelfe.jetzt“ steht im Halbfinale der „2016 European Social Innovation Competition“. Als einer von 30 Halbfinalisten konnten sich die Dresdner gegen 1095 Teilnehmer aus Europa durchsetzen. Auf drei Gewinnerprojekte wartet im Oktober ein Preisgeld von jeweils 50 000 Euro.

24.06.2016