Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 35 neue Wohnungen entstehen an der Teplitzer Straße
Dresden Lokales 35 neue Wohnungen entstehen an der Teplitzer Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:11 28.07.2017
Der Neubau an der Teplitzer Straße soll voraussichtlich im dritten Quartal 2018 fertiggestellt sein.  Quelle: Visualisierung: PR
Anzeige
Dresden

 Der Projektentwickler AOC Immobilien AG aus Magdeburg hat sein erstes Bauvorhaben in Dresden gestartet. Wie Sprecher Tilman Pradt mitteilte, entstehen in der Teplitzer Straße 76 und 78 in einem Wohn- und Geschäftshaus 35 Wohnungen und bis zu drei Gewerbeeinheiten. Die bauvorbereitenden Arbeiten auf dem Grundstück zwischen Mockritz und Strehlen haben jetzt begonnen, erklärte Pradt.

Till Schwerdtfeger, Vorstand der AOC Immobilien AG, bezeichnete Dresden als spannenden Standort mit großem Potenzial. „Die Landeshauptstadt ist ein exzellenter Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort und punktet mit hoher Lebensqualität.“ Deshalb werde das Unternehmen zügig weitere Projekte in Angriff nehmen. So sei für ein Vorhaben am Bischofsplatz bereits der Bauantrag gestellt worden. Hier sollen in einem Wohn- und Geschäftshaus 56 Wohnungen entstehen. Über weitere Grundstücksankäufe werde intensiv verhandelt, erklärte Pradt.

Auf dem 3037 Quadratmeter großen Grundstück in der Teplitzer Straße entstehen rund 2744 Quadratmeter Wohnfläche und rund 630 Quadratmeter Gewerbefläche. In einer Tiefgarage werden 38 Stellplätze errichtet, hinzu kommen 20 oberirdische Parkplätze. Der Projektentwickler investiert rund elf Millionen Euro in das Vorhaben, das im dritten Quartal 2018 fertiggestellt werden soll.

Die AOC Immobilien AG ist ein inhabergeführtes Projektentwicklungsunternehmen für Wohn- und Handelsimmobilien mit Schwerpunkt auf süd- und ostdeutsche Ballungszentren sowie Berlin. Das 2004 gegründete Unternehmen hat bislang rund 200 Millionen Euro in Immobilienprojekte investiert.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Ulrich Schuler, Chef des PalliativCentrums im Universitätsklinikum Dresden - Cannabis auf Rezept: „Ich warne vor falschen Erwartungen“

Seit ein paar Monaten gibt es Cannabis auf Rezept. Doch das Gesetz zur Verordnung der Präparate für schwerkranke Patienten stößt auf Kritik. Während viele Kranke auf ein Allheilmittel hoffen, warnen Ärzte wie Ulrich Schuler, Chef des PalliativCentrums im Universitätsklinikum Dresden, vor zu großen Hoffnungen, vor Missbrauch und vor Nebenwirkungen von Cannabis.

28.07.2017

Weniger Gäste aus dem Inland, mehr Besucher aus dem Ausland – so lässt sich die Tourismusentwicklung im Mai zusammenfassen. Vor allem die Zahl der russischen Besucher in Dresden steigt – trotz Rubel-Krise, Sanktionen und Boykotten. Ganz vorne stehen mit 25.770 Übernachtungen aber die US-Amerikaner.

28.07.2017

Wichtig: Straßenbahnen von fünf Linien rollen täglich über die Weiche am Georgplatz, und das zumeist im Zehn-Minuten-Takt. Das Gleisstück lässt sich aber auch noch mit anderen Worten beschreiben: als total zerschlissen. Ab Sonntag wird es deswegen ersetzt. Das Baugeschehen hat Auswirkungen auf Fahrgäste, Autofahrer und Radler.

28.07.2017
Anzeige