Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 300 Jobs: Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG baut in Leipzig ein Servicezentrum auf
Dresden Lokales 300 Jobs: Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG baut in Leipzig ein Servicezentrum auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 09.09.2015

In den kommenden Jahren soll die Zahl der Beschäftigten bis auf 300 steigen.

Der Entscheidung für Leipzig ging laut KPMG ein sorgfältiges Auswahlverfahren voraus. Rund 20 Standorte in ganz Deutschland seien untersucht worden, sagte der Leipziger KPMG-Niederlassungsleiter Georg Flascha. "Leipzig ist ein attraktiver Dienstleistungsstandort, verfügt über eine gute Verkehrsanbindung. Vor allem aber gebe es sehr gut ausgebildete Arbeitskräfte. Für das neue Service Center sucht die KPMG Büro- und Industriekaufleute, IT-Spezialisten und Steuerfachangestellte.

"Es ist das erste Dienstleistungszentrum dieser Art", so der Niederlassungsleiter. Dem Unternehmen, das bundesweit rund 8500 Mitarbeiter beschäftigt, gehe es darum, Dienstleistungsprozesse wie beispielsweise die Prüfung von Jahresabschlüssen und die Erstellung von Steuerer­klärungen zu optimieren und effi­zienter zu gestalten. Dafür würden Teams in Leipzig gebildet, die mit den Experten bundesweit zusammenarbeiteten. "So schaffen wir letztlich Freiräume für eine stärkere Betreuung unserer Mandanten", erklärt Flascha. Die KPMG will in Leipzigs Innenstadt-Nähe bis September ein Bürogebäude anmieten.

"Die Entscheidung von KPMG für Leipzig ist ein Punktsieg für den Freistaat Sachsen im internationalen Standortwettbewerb", sagte Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU).

Andreas Dunte

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 23.06.2012

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Szeneviertel "Äußere Neustadt" können die Dresdner ab dem 2. Juli in ausgewählten Kneipen und Läden mit dem Handy kleinere Einkäufe bis 100 Euro bezahlen - und dabei die Kreativszene im Viertel unterstützen.

09.09.2015

Die am Dresdner Universitätsklinikum tätige Nachwuchswissenschaftlerin Sylvia Thiele hat das Forschungsstipendium der Europäischen Knochengesellschaft European Calcified Tissue Society erhalten.

09.09.2015

Zum EM-Viertelfinalspiel der deutschen Elf gegen Griechenland werden in den Dresdner Bars und Kneipen wieder tausende Fans erwartet. Und auch beim Public Screening am Elbufer dürfte es eng werden – die Veranstalter hoffen auch zum vierten Spiel von Jogis Jungs ein volles Haus.

09.09.2015
Anzeige