Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 2044 Wohnungen mehr in Dresden
Dresden Lokales 2044 Wohnungen mehr in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 14.06.2017
In Dresden gab es zum Jahresende 2016 insgesamt 2.044 Wohnungen mehr als im Vorjahr. Quelle: Arno Burgi/dpa
Anzeige
Dresden

In Dresden gab es zum Jahresende 2016 einen Bestand von 297.322 Wohnungen. Das sind insgesamt 2.044 Wohnungen mehr als im Vorjahr. In Mehrfamilienhäusern war nach Angaben der Stadt ein Anstieg von rund 1.500 Wohnungen festzustellen. Insgesamt erteilte die Stadt im Vorjahr Baugenehmigungen für mehr als 1.000 Gebäude mit über 5.000 Wohnungen. Davon entfielen 82 Prozent auf den Wohnungsbau. Wie im Vorjahr dominierten dabei die Kategorien Neubau von Eigenheimen und Umbau von Mehrfamilienhäusern  wie bereits in den Vorjahren.

5.680 Wohnungen wurden im Jahr 2016 fertig gestellt. Das ergibt eine Steigerung um acht Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der größte Teil betrifft dabei - ebenfalls wie bereits in den vergangenen Jahren - die Sanierungen. Mit 2.597 Neubauwohnungen waren es deutlich mehr als in den Jahren zuvor.

Die gesamte Entwicklung in den einzelnen Ortschaften sowie Stadtteilen lässt sich in der Broschüre „Bauen und Wohnen 2016“ nachvollziehen.

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ende Mai hatten sich angehende Dresdner Psychotherapeuten mit selbstgebastelten Plakaten vor der Altmarkt-Galerie positioniert. Unter dem Motto „Schluss mit der Ausbeutung“ wurden über 300 Unterschriften gesammelt, um auf Probleme in der Psychotherapeutenausbildung aufmerksam zu machen.

14.06.2017

Es „luthert“ am Elbhang: Unter dem Motto „Martins Most und Katharinas Äpfel“ steht das diesjährige Elbhangfest vom 23. bis 25. Juni im Zeichen des Reformationsjahres. Angelehnt an Luthers Biografie entsteht im Dorfkern von Loschwitz eine römische Piazza.

14.06.2017
Lokales Vergleichsweise geringe Stickstoffdioxid-Belastung - Dresden plant keine Fahrverbote für Diesel-Autos

Im Kampf gegen gesundheitsschädigende Stickoxide denkt die Stadt Dresden derzeit nicht über Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge nach. Die Stickstoffdioxid-Belastung in Dresden sei vergleichsweise gering, teilte die Stadtverwaltung am Dienstag auf Anfrage mit.

14.06.2017
Anzeige