Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
2017 und 2018 bekommt Dresden je einen stadtweiten Einkaufssonntag

Stadtverwaltung legt Liste vor 2017 und 2018 bekommt Dresden je einen stadtweiten Einkaufssonntag

Der Stadtrat hat es im April beschlossen, jetzt setzt die Verwaltung den Willen der rot-grün-roten Mehrheit um. 2017 wird es am 10. Dezember einen stadtweiten Einkaufssonntag geben, 2018 am 9. Dezember. Außerdem sollen nächstes Jahr in ausgewählten Stadtteilen an acht Sonntagen die Läden öffnen.

Kunden werden sich 2017 und 2018 nur an einem Einkaufssonntag vor der Altmarkt-Galerie drängen.
 

Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden.  2017 und 2018 wird es in Dresden jeweils nur einen stadtweiten verkaufsoffenen Sonntag geben. Das hat der Stadtrat bereits am 14. April mit den Stimmen der rot-grün-roten Mehrheit (RGR) bekundet. Die Kooperation hatte sich auf den 2. Advent als Einkaufssonntag festgelegt und die Verwaltung beauftragt, ein Gutachten zur Rechtmäßigkeit von Einkaufssonntagen in Auftrag zu geben. Das liegt jetzt vor. Kurzfassung: Es ist zulässig, aus Anlass des Striezelmarktes einen stadtweiten Einkaufssonntag zu bewilligen.

Die Zustimmung des Stadtrats vorausgesetzt, werden laut einer Vorlage von Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (CDU) die Geschäfte 2017 am 10. Dezember und 2018 am 9. Dezember stadtweit ihre Pforten öffnen. Wie es 2019 weitergeht, hängst vom Ausgang der Kommunalwahl in etwas mehr als zwei Jahren ab. Es gibt sächsische Großstädte, in denen vier Einkaufssonntage zum Standard gehören, obwohl Oberbürgermeisterin bzw. Oberbürgermeister das SPD-Parteibuch besitzen. In Dresden gehören die Sozialdemokraten nicht zu den Freunden von Sonntagsöffnungszeiten. Sollten sie gemeinsam mit Linken und Grünen weiterregieren, dürfte es bei nur einem Sonntag bleiben. In anderen Mehrheitskonstellationen könnte das anders aussehen.

Neben dem stadtweiten Einkaufssonntag wird es acht Sonntagsöffnungen in einzelnen Stadtteilen aus regionalem Anlass geben. Am 30. April dürfen die Händler der Inneren Neustadt zum „Neustädter Frühlingsfest“ öffnen, am 28. Mai ist in Pieschen-Süd anlässlich des Stadtteilfestes „sankt pieschen“ geöffnet. Am 18. Juni dürfen die Geschäftsinhaber der Äußeren Neustadt zur „Bunten Republik Neustadt“ öffnen, am 25. Juni ist zum Elbhangfest in Loschwitz ein Einkaufssonntag vorgesehen. Das Laubegaster Inselfest am 13. August begründet einen verkaufsoffenen Sonntag in dem elbnahen Stadtteil, zum Hechtfest am 27. August haben die Läden im Hechtviertel offen. Am 17. September zum Prohliser Herbstfest ist in Prohlis geöffnet, schließlich dürfen die Geschäfte der Inneren Neustadt am 1. Oktober zum „Oktoberfest auf der Hauptstraße“ öffnen. Natürlich nur, wenn der Stadtrat der Vorlage von Sittel zustimmt.

Nach jetzigem Stand wird es in den Ortsämtern Cotta, Blasewitz, Plauen und Klotzsche ebenso keine Einkaufssonntage aus regionalem Anlass geben wie in den Ortschaften Altfranken, Gompitz, Schönfeld-Weißig, Weixdorf, Cossebaude und Langebrück.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.