Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 200 Dresdner Grundschüler starten mit Innenminister Ulbig Verkehrssicherheits-Aktion
Dresden Lokales 200 Dresdner Grundschüler starten mit Innenminister Ulbig Verkehrssicherheits-Aktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 09.09.2015
Maskottchen Poldi erfreute sich großer Beliebtheit. Quelle: Stephan Hönigschmid
Anzeige

Der gleichnamige Slogan ist bis Ende September unter anderem auf Polizeiautos sowie auf Bussen und Bahnen der Dresdner Verkehrsbetriebe zu sehen.

Mit der Gemeinschaftsaktion wollen der Landesverband des Sächsischen Verkehrsgewerbes (LSV) und die sächsische Polizei die Verkehrsteilnehmer für den Schuljahresbeginn sensibilisieren. „Kinder sind das Werstvollste, was wir haben. Daher sollten alle ihren Teil beitragen und an Schulen sowie in der Nähe von Fußgängerüberwegen vom Gas gehen“, sagte der Markus Ulbig. Er sei selbst Vater von vier Kindern sowie zweifacher Großvater. Daher liege ihm dieses Thema am Herzen, so Ulbig.

Damit die anwesenden Grundschüler der 4. Grundschule spielerisch die Straßenverkehrsregeln lernen, veranstaltete die Dresdner Polizei ein Puppentheater mit den Figuren Lotta und Floh. Das Mädchen und der Junge warteten in dem kurzen Theaterstück an einer Haltestelle, dort zeigt sich Floh besonders leichtsinnig, kletterte zum Beispiel auf ein Geländer und sprang spontan auf die Straße, während sich Lotta ganz regelkonform verhielt.

Damit Floh zu seinem eigenen Vorteil die Regeln auch wirklich verinnerlicht, wurde das Maskottchen Poldi herbeigerufen. Das erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit, wie der nicht zu überhörende Chor von schreienden Kindern bewies. Spielerisch machte Poldi die Kinder sowie Floh noch einmal auf das richtige Verhalten an einem Fußgängerüberweg aufmerksam.

Die Aktion „Die Schule hat begonnen“ ist in ein Gesamtpaket von Verkehrssicherheitsmaßnahmen im Freistaat Sachsen eingebettet. In diesem Jahr stehen für präventive Maßnahmen 400.000 Euro und damit 150.000 Euro mehr als im vergangenen Jahr zur Verfügung, teilte das Innenministerium mit. Unter anderem ist im Herbst wieder die zweiwöchige Aktion „Blitz für Kids“ geplant, bei der sich die Raser in der ersten Woche vor Kindern rechtfertigen müssen, warum sie deren Leben aufs Spiel setzen. Dafür werden sie in der Regel nicht bestraft, was sich in der zweiten Aktionswoche ändert.

Stephan Hönigschmid

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die TU Dresden will wachsen. Neue Gebäude brauchen Platz. Nur wo diese entstehen sollen, ist unklar. Die TU will über die Nöthnitzer Straße nach Süden expandieren.

09.09.2015

Dresden ist bekanntlich eine Stadt, die viel Kunst und Kultur bietet. Berlin dagegen ist eine Stadt, die vor allem mit einer breitgefächerten Modewelt und der jährlich stattfindenden Fashion Week glänzen kann.

09.09.2015

Im Palais im Großen Garten findet derzeit wieder die praktische Prüfung angehender Floristmeister und -meisterinnen statt. Jeder der Prüflinge muss unter den kritischen Blicken der Jury einen Brautschmuck, eine Tischdekoration für eine Hochzeit und eine Pflanzung anfertigen.

09.09.2015
Anzeige