Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 20 Meter hohe Striezelmarktfichte schmückt den Dresdner Altmarkt
Dresden Lokales 20 Meter hohe Striezelmarktfichte schmückt den Dresdner Altmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 04.11.2017
Die diesjährige Striezelmarktfichte ist 100 Jahre alt, misst 20 Meter und ist 2,5 Tonnen schwer.  Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

 In knapp 50 Tagen ist Heiligabend. Dresden ist seit Samstag bestens für die Vorweihnachtszeit gerüstet. Mit vereinten Kräften wurde am Samstagmorgen die Fichte für den 583. Dresdner Striezelmarkt in Hartha, 30 Kilometer südlich der Elbestadt, gefällt. Der ausgewählte Baum ist 100 Jahre alt, misst 20 Meter und ist 2,5 Tonnen schwer. Herbststurm „Herwart“ hat die Fichte nach Angaben der Stadt auch ohne Blessuren überstanden.

„Die Fällung des Baumes ging sehr schnell. Es hat nicht länger als fünf Minuten gedauert“, erklärt Stadtsprecherin Barbara Knifka gegenüber den DNN, „Wir sind Punkt zehn Uhr in Hartha losgefahren und waren sogar ein halbe Stunde eher auf dem Altmarkt als geplant. Beim Transport gab es überhaupt keine Probleme. Es mussten in diesem Jahr auch keine Verkehrsschilder abgebaut werden, um mit dem Tieflader um die Kurven zu kommen.“

Am Montag bekommt die Fichte dann auch ihren Lichterschmuck. Eine 2900 Meter Lichterkette mit 16 200 LEDs und ein 70 mal 70 Zentimeter großer Stern an der Spitze, werden die Striezelmarktfichte zum Leuchten bringen. Der diesjährige Baum hat nach Angaben der Stadt 3000 Euro gekostet. Für das Fällen, Transportieren, Aufstellen und Entsorgen sind weitere 9000 Euro vorgesehen.

Nach ersten Vorbereitungen am Wochenende beginnt zugleich der Aufbau des Striezelmarktes, der am Mittwoch, 29. November, öffnet.

Von Maraike Mirau

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schulterklopfen vom Freistaat: Sachsens neuer Kultusminister Frank Haubitz würdigt die Leistungen am Marie-Curie-Gymnasium in Dresden und bescheinigt der Schule eine besondere Rolle im sächsischen Schulsystem.

03.11.2017
Lokales Dresden will Gebühr für Asylbewerber erhöhen - 600 Euro für zwölf Quadratmeter

Asylbewerber sollen künftig 600,35 Euro für einen Platz in einem städtischen Asylbewerberheim oder einer Wohnung zahlen. Die Sozialpolitiker von Grünen und SPD laufen Sturm gegen die Pläne, während Sozialbürgermeisterin Kris Kaufmann (Die Linke) ein ganz anderes Problem sieht.

03.11.2017
Lokales Linke in Dresden stimmen mit der CDU - Misstrauen bremst Wettbewerb zum Königsufer

Am 30. November soll zum ersten Mal die Jury tagen, doch die Sitzung könnte platzen. Der Stadtrat will einen Beschluss zum Wettbewerb für Königsufer und Neustädter Markt fassen. Das kostet Zeit. Linke und CDU stimmten gemeinsam gegen Grüne und SPD.

03.11.2017
Anzeige