Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 16 000 Besucher bei 12. Auflage der Erlebnis Modellbahn
Dresden Lokales 16 000 Besucher bei 12. Auflage der Erlebnis Modellbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:49 15.02.2016
Attraktion für Groß und Klein: Die Mitfahrt auf dem Dampfzug.  Quelle: Peter Weckbrodt
Anzeige
Dresden

 Sehr zufrieden mit dem Ergebnis der zwölften Auflage der Messe „Erlebnis Modellbahn“, die am Wochenende im Messegelände im Ostragehege stattfand, zeigte sich Rene Illing, der Vorsitzende des Modelleisenbahnclubs Pirna, der die Messe veranstaltet hatte. 16 000 Besucher zählten die Aussteller von Freitag bis Sonntag.

Als ein Erfolgsgarant erwies sich erneut der familienfreundliche Charakter der Messe. Von der Holzspieleisenbahn für die noch im Krabbelalter befindlichen Eisenbahnfreunde über die große LEGO-Eisenbahn war wieder alles dabei. Star aber ist und bleibt die riesige Echtdampf-Eisenbahn in der Messehalle 3, wo auf 600 Metern Gleis sowohl Alt wie Jung mitfahren konnten.

Auch die zahlreichen Angebote des Mitmachens wie Modellwerkstatt und Junior College Europa erfreuten sich regen Zuspruchs. Gestaunt werden konnte über Prager Schüler, die ihre Züge mit Selbstverständlichkeit per Smartphone über die Gleise steuerten.
 

Von Peter Weckbrodt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales „Lasst uns die Neustadt zurückholen!“ - Dresden-Neustadt: Demo gegen rechte Gewalt

Etwa 180 überwiegend junge Linke sind am Sonntag durch die Dresdner Neustadt gezogen und haben gegen rechte Gewalt in ihrem Stadtteil protestiert. „Wir haben in der Neustadt ein Problem mit Rassismus und Neonazis“, so die Organisatoren, die im Szeneviertel leben.

14.02.2016

Es ist nur vier Jahre her, da herrschte am 13. Februar Ausnahmezustand in Dresden. Wer am Samstag durch Dresden ging, der merkte kaum noch etwas davon. Der Jahrestag der Zerstörung der Stadt nähert sich der Normalität.

14.02.2016

Hunderte Dresdner haben am Samstag im Rahmen des „Stillen Gedenkens“ am Neumarkt Kerzen und Blumen vor der Frauenkirche abgestellt. Im Anschluss an die Menschenketteeröffnete Gunther Emmerlich dann den "Dresdner Gedenkeweg".

13.02.2016
Anzeige