Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 15 000 Euro Förderung für Netzwerk für Inklusion von Menschen mit Behinderung
Dresden Lokales 15 000 Euro Förderung für Netzwerk für Inklusion von Menschen mit Behinderung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 28.03.2017
Quelle: dpa-tmn
Anzeige
Dresden

Damit Menschen mit und ohne Behinderung künftig öfter ihre Freizeit gemeinsam verbringen oder miteinander lernen können, startet die Lebenshilfe Dresden mit den Vorbereitungen eines neuen Inklusionsnetzwerks in Gorbitz. Bei dem Projekt sollen möglichst viele Netzwerkpartner, die ihre Freizeit- und Bildungsangebote für alle öffnen wollen, zusammenfinden. Die Initiatoren prüfen zunächst, an welchen Angeboten Menschen mit Behinderung bereits teilhaben können und wo es Begegnungsstätten gibt. Zugänglichkeit für Rollstühle und Informationen in leichter Sprache spielen dabei eine große Rolle. In Zukunft werden sich außerdem Quartiersmanagement und Ortsbeirat mit einer neuen Selbstvertreterrunde aus Menschen mit Behinderung austauschen. Gemeinsam mit allen Interessierten soll ein konkreter Plan entstehen, wer künftig Projekte vor Ort umsetzen kann. Die Vorplanung für das Inklusionsnetzwerk der Lebenshilfe Dresden in Gorbitz wird mit 15 000 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Sie ist eines von insgesamt über 800 Projekten in Dresden, die die Aktion Mensch allein in den vergangenen zehn Jahren mit 17,3 Millionen Euro gefördert hat.

Von Gerrit Menk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Puppen sind los! Am Wochenende findet zum ersten Mal das dreitägige Johannstädter Puppentheaterspektakel „Kasper, Krokodil & Co.“ in der JohannstadtHalle statt. Vom Handpuppen- über Marionettentheater bis hin zur offenen Bühne erleben die Besucher ein breites Spektrum an Vorführungen und Mitmachaktionen.

28.03.2017

Wie die Lage im Hinblick auf verschiedene Situationen in der Neustadt ist, wird am Freitag, 31. März, am Runden Tisch „Kriminalprävention Neustadt“ diskutiert.

28.03.2017

Die Ortsbeiräte und Stadträte der Linken laden am Donnerstag, 30. März, ab 18 Uhr zum regelmäßigen Altstadt-Stammtisch „Quasselrunde“ ins aha-Café, Kreuzstraße 7.

28.03.2017
Anzeige