Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 12. Hope-Gala in Dresden mit facettenreichem Programm
Dresden Lokales 12. Hope-Gala in Dresden mit facettenreichem Programm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 14.09.2017
Viola Klein, Nevio Passaro und Su yeon Hilbert (v.l) freuen sich schon auf die Hope-Gala. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Wenn sich Künstler und Showgrößen aus verschiedensten Entertainment-Sparten in Dresden im glamourösen Rahmen zusammenfinden, dann ist wieder HOPE-Gala. Zum zwölften Mal lädt das Charity-Event am Sonnabend, 28. Oktober, zu einem glanzvollen Abend mit variationsreichen Gästen und einzigartigem Programm. Erstmals findet die Gala im neu eröffneten Kulturpalast statt, wo sich um 19 Uhr der Vorhang für namhafte Vertreter der klassischen wie auch Rock- und Popmusik öffnet.

Der klassische Teil wird von den „Hausherren“ eröffnet: Die Dresdner Philharmonie – an diesem Abend unter der Leitung vom Gastdirigenten Felix Bender, 1. Kapellmeister des Theaters Chemnitz – begleitet zunächst Mezzosopranistin Su Yeon Hilbert, die im Duett mit Bass René Pape auftritt. Auch The Celtic Tenor und der Pianist Joja Wendt, der seinen begeisternden Hummelflug aufführen wird, werden mit dem Philharmonikern zusammen musizieren.

Die Brücke zwischen Klassik und zeitgenössischer Musik schlägt Patrick Gläser, der auf der Orgel Filmmusik sowie bekannte Rock- und Pop-Songs interpretiert. Im zweiten Teil des Abends wird die erst zwölfjährige Sofie Thomas das Publikum begeistern, bevor die ehemalige „Eurovision Song Contest“-Siegerin Conchita mit viel Leidenschaft die Bühne betritt. Singer/Songwriter Gregor Meyle überrascht mit einem Duett mit der Schauspielerin Jasmin Schwiers und Kult-Rocker Heinz-Rudolf Kunze zeigt, warum er seit über 30 Jahren erfolgreich im Geschäft ist.

Wenn am 28. Oktober die Hope-Gala im Dresdner Kulturpalast stattfindet, geben sich viele Stars die Klinke in die Hand.

„Das Besondere an der HOPE-Gala ist, dass Künstler verschiedener Genres gemeinsam spielen, die sonst vielleicht nie zusammen gekommen wären“, weiß Initiatorin Viola Klein. „Dadurch entsteht ein einzigartiges Erlebnis.“ Auch auf anderen Ebenen beobachtet sie ein bemerkenswertes Engagement. „Für die HOPE-Gala ziehen Unternehmen, beispielsweise aus den Bereichen Veranstaltungsmanagement oder Catering, an einem Strang, die normalerweise Konkurrenten sind“, berichtet Klein. „Hier arbeiten sie gemeinsam, um ein erfolgreiches Event zu gewährleisten.“

Die Benefizveranstaltung hat in den letzten elf Jahren über 1,2 Million Euro an Spenden gesammelt, die an das Kinderprojekt „HOPE Cape Town“ gingen. Dieses kümmert sich um HIV-infizierte Kinder und ihre Familien in Südafrika. Erste Erfolge sind zu sehen: In einigen Regionen gehen die Infektionszahlen zurück. „Die Zahl der Kinderinfektionen ist auf sechs Prozent geschrumpft“, sagt Klein. „Unser Ziel bis Ende 2018 ist ein Wert unter zwei Prozent.“

Zahlreiche Paten spenden ebenfalls für das Projekt. So fungiert der deutsch-italienischer Sänger Nevio Passaro seit einigen Jahren als HOPE-Botschafter. Von seinem Unplugged-Konzert am 22. September im Dresdner Parkhotel gehen zehn Euro pro verkauftem Ticket an HOPE. Auch die Ostsächsische Sparkasse spendet zehn Euro für jede Gala-Eintrittskarte, die mit der Bankkarte (nicht nur von der Sparkasse) bezahlt wird.

Karten für die HOPE-Gala gibt es ab 55 Euro (ab 210 Euro inklusive After-Show-Party, die ebenfalls im Kulturpalast stattfindet) an alles Vorverkaufsstellen oder unter www.hopegala.de.

Von Gerrit Menk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 150 Menschen haben am Donnerstagnachmittag mit dem CSD Dresden gegen eine homophobe Kundgebung auf dem Neumarkt protestiert. Mit Musik und vielen Regenbogenflaggen setzten sie ein Zeichen gegen die sogenannte „Demo für alle“, eine österreichische Bustour, die gegen die Rechte Homosexueller kämpft.

15.09.2017

Eigentlich sollen sich die Bedingungen für Radfahrer im Winter in Dresden deutlich verbessern. Doch im Haushalt sind für die Räumung der Radwege nur 150 000 Euro eingeplant. Große Sprünge lassen sich damit nicht machen.

15.09.2017

Nach einem Jahr Pause können die Dresdner am Samstag wieder „Quer durch die Heide“ laufen. Vom Forstsportplatz in Weixdorf aus geht es auf Strecken zwischen 500 Metern und 22,5 Kilometern mitten durchs Landschaftsschutzgebiet.

14.09.2017