Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 1000. Geburt im St. Joseph-Stift 17 Tage früher als im Vorjahr
Dresden Lokales 1000. Geburt im St. Joseph-Stift 17 Tage früher als im Vorjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 03.08.2018
Der kleine Junis mit seinen Eltern. Quelle: privat/ Adam K.
Dresden

17 Tage früher als im Vorjahr freut sich das Krankenhaus St. Joseph-Stift über die 1000. Geburt des Jahres 2018. Der kleine Junis kam am Dienstag, dem 31. Juli, um 19 Uhr im Kreißsaal des Krankenhauses auf die Welt. Damit verzeichnete man im St. Joseph-Stift einen neuen Rekord, der sich bereits im Jahresverlauf abzeichnete. Konstant lagen die Geburtenzahlen der vergangenen Monate außer im Januar über denen des Vorjahres. Bereits 1.001 Babys, darunter 539 Jungen und 462 Mädchen, wurden in diesem Jahr im St. Joseph-Stift geboren. Das sind rekordverdächtige 79 Neugeborene mehr als am selben Tag des Vorjahres. Setzt sich der Trend der ersten Jahreshälfte fort, könnte es das geburtenreichste Jahr seit 1895 im St. Joseph-Stift werden.

Mit 3.560 Gramm und 50 Zentimetern ist Junis für seine stolzen Eltern Tatjana und Adam das erste Kind und wurde natürlich geboren. Überhaupt ist die Kaiserschnittrate mit 12,6 Prozent im St. Joseph-Stift vergleichsweise niedrig. Als erstes Krankenhaus in Dresden ließ sich das St. Joseph-Stift 2011 als Babyfreundliche Geburtsklinik zertifizieren. Nach den Vorgaben der WHO und UNICEF werden dabei die Bindung, die Entwicklung und das Stillen von Beginn an unterstützt.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kritische Worte: Der Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Lutz Rathenow, spricht im DNN-Interview über die Zukunft der Stasiakten-Behörde und Benachteiligungen für Dresden. Leipzig sieht er in diesem Zusammenhang als „Sachsenrandgebiet“.

03.08.2018

Am Dienstag und Mittwoch verkehrt die Straßenbahnlinie 11 tagsüber nicht bis nach Dresden-Bühlau. Die DVB begründen die Streckenstilllegung mit wichtigen Arbeiten an der Fahrleitung. Es werden Busse im Ersatzverkehr eingesetzt.

03.08.2018

Erfolgreicher Gerichtsweg: Das Verwaltungsgericht Dresden hat drei Eilanträge von Eltern gegen die Ablehnung ihrer Kinder am Wunschgymnasium entschieden. Der Freistaat muss die Schüler aufnehmen.

03.08.2018