Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 10.000 Stück: Alte Tassen des Dresdner Striezelmarkts werden wiederverwendet
Dresden Lokales 10.000 Stück: Alte Tassen des Dresdner Striezelmarkts werden wiederverwendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 03.12.2015
Für gut 10.000 dieser Tassen wird ein neuer Verwendungszweck gesucht. Quelle: dbr
Dresden

Der Striezelmarkt hat seit diesem Jahr neue Tassen. Was tun mit den 10.000 veralteten? Darüber ist in Dresden ein kleiner Streit entbrannt.

Eigentlich sollten die Überbleibsel weggeschmissen werden, doch dagegen regte sich Widerstand in den Reihen der Politik und seitens mehrerer Vereine. Nun erklärt der Leiter des Amts für Wirtschaftsförderung, Robert Franke: „Keiner will, dass tausende Tassen weggeschmissen werden. Ganz im Gegenteil, wir würden es begrüßen, wenn die Tassen für einen guten Zweck weiter genutzt werden könnten.“ Zwei Lösungen stehen derzeit zur Debatte. Zum einen die Abgabe zu karitativen Zwecken, zum anderen die Abgabe im Bereich Asyl – also an Träger oder Einrichtungen.

Die gewerbliche Nutzung der Tassen muss ausgeschlossen werden, heißt es. Es wird weiter geprüft. Die Schwierigkeit im Umgang mit den alten Tassen liegt im Neutralitätsgebot der Stadtverwaltung, aber auch an Markenrechten, die es zu schützen gilt.

fs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zuletzt erwischte es unter anderem den Schokoladen-Hersteller Lindt: Angefeuert von rechten Online-Portalen ergoss sich ein Shitstorm über der Facebook-Seite des Unternehmens. Auslöser war ein Adventskalender mit einem orientalischen Motiv.

03.12.2015

Aufgrund von Gleisarbeiten auf der Kesselsdorfer Straße in Dresden werden am Montag von 9 bis 14 Uhr die Bahnen der Linien 6 und 7 umgeleitet. Wie die Dresdner Verkehrsbetriebe mitteilten, wird in Höhe des Annenfriedhofes ein Schienenbruch auf dem stadteinwärtigen Gleis repariert.

03.12.2015

Die Dresdner Stadtverwaltung rät allen Dresdnern und Touristen, beim Besuch in der Innenstadt an den Adventswochenenden das Auto stehen zu lassen. Vor allem am kommenden Wochenende dürfte es eng werden, lange Staus und Wartezeiten sind vorprogrammiert.

03.12.2015