Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 10.000 Dresdner Haushalte ohne Internet und Fernsehen
Dresden Lokales 10.000 Dresdner Haushalte ohne Internet und Fernsehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 11.04.2016
In der Nacht zum Dienstag kommt es für rund 10.000 Dresdner Haushalte zu einer zeitweisen Unterbrechung der Internet-, Telefon- und Fernsehversorgung. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

In der Nacht zum Dienstag kommt es für rund 10.000 Dresdner Haushalte zu einer zeitweisen Unterbrechung der Internet-, Telefon- und Fernsehversorgung. Betroffen sind Gebiete in einzelnen Netzabschnitten des Kabelanbieters Tele Columbus. Das teilte das Unternehmen mit. Im Zeitraum zwischen 23 Uhr und 6 Uhr kommt es dann je nach Stadtgebiet zu Unterbrechungen, die laut dem Unternehmen nicht länger als zwei Stunden andauern sollen.

Grund dafür sind Bauarbeiten am neuen Campus der Akademie für berufliche Bildung am Straßburger Platz. Während der Arbeiten muss ein Glasfaserhauptkabel mit 144 Lichtwellenleitern durchtrennt, umverlegt und anschließend neu verspleißt werden. Über das betroffene Kabel werden rund 10 000 Haushalte mit Fernsehen, Internet und Telefon versorgt. Im Anschluss an die Kabelarbeiten sollen laut Anbieter alle Dienste wieder in gewohnter Weise funktionieren.

„Die unterbrochene Leitung versorgt hauptsächlich Stadtgebiete im Osten entlang der Elbe“, so Unternehmenssprecher Hannes Lindhuber. Betroffen sind daher die Stadtteile Tolkewitz/Seidnitz-Nord, Gruna, Laubegast, Striesen, Blasewitz, Friedrichstadt, Niedersedlitz und Johannstadt. Die meisten Haushalte erwischt es laut dem Unternehmen auf folgenden Straßen: Windmühlenstraße, Schlottwitzer Straße, Schmiedeberger Straße, Blumenstraße, Hepkestraße und auf der Berliner Straße.

„Natürlich sind es noch viel mehr Straßen. Kunden können bei uns gern telefonisch anfragen, ob sie betroffen sind“, so der Sprecher weiter. Tele Columbus versorgt mit seinen Leitungen in der gesamten Landeshauptstadt etwa 80 000 Haushalte.

Unter der Telefonnummer 030 3388 3000 können sich Haushalte in den genannten Stadtgebieten informieren, ob Sie von der Einschränkung in der Nacht zum 12. April betroffen sein werden.

Von Sebastian Burkhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein „durchgrünter Wohnpark“ mit rund 700 Wohnungen in vorwiegend vier- bis fünfgeschossigen Mehrfamilienhäusern in offener Bauweise soll im Jägerpark entstehen. Ein entsprechender Bebauungsplan der Tewac Jägerpark Wohnungsbaugesellschaft mbH liegt jetzt dem Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau vor, die Pläne sollen aber auch im Ortsbeirat Neustadt diskutiert werden.

11.04.2016

Der Abriss des Atriums I im einstigen Robotron-Gelände in der Pirnaischen Vorstadt ist in vollem Gange. Auch das Atrium II, ein nahezu baugleiches Gebäude, ist der Abrissbirne geweiht, wenn die Mietverträge ausgelaufen sind. 2017 soll mit dem Bau des „Lingner-Altstadtgartens“ begonnen werden.

11.04.2016
Umland Vorlesewettbewerb von Schülern der 6. Klassen in Pirna - Zwei Dresdner sind die besten in Ostsachsen

In der Stadtbibliothek Pirna eiferten am Sonnabend, dem 9. April, Ostsachsens beste Schüler der sechsten Klassen im Vorlesen um die Wette. Nach einem dreistündigen Lese-Marathon siegten Helene Wünsch (12) und Ole Gattwinkel (12) aus Dresden. Helene ist Schülerin am St. Benno-Gymnasium, Ole lernt am Romain-Rolland-Gymnasium.

10.04.2016
Anzeige