Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 10 000 teilen sich Autos bei „Teilauto“
Dresden Lokales 10 000 teilen sich Autos bei „Teilauto“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 22.08.2018
Barbara Christina und Martin Steude vor der teilAuto-Station „Künstlerhaus“ in Dresden Loschwitz. Quelle: René Paritschkow
Dresden

Teilauto“ ist in Dresden gewachsen: Das Carsharing-Unternehmen aus Halle hat in der sächsischen Landeshauptstadt inzwischen rund 10 000 Kunden, die sich in die Fahrzeuge der „Teilauto“-Flotte hineinteilen. Das teilte die Firma nun mit.

In Dresden vermietet das Unternehmen derzeit bis zu 280 Kleinwagen, Transporter und andere Fahrzeuge. Teilauto betreibt in der Stadt insgesamt 170 Stationen. Das 1992 in Halle – zunächst als Verein – gegründete „Teilauto“ ist inzwischen in 18 Städten aktiv und hat über 1000 Mietfahrzeuge. Dresden ist nach Leipzig zweitgrößter Standort. Knapp ein Drittel der 34 000 Kunden kommen aus der Elbstadt.

„Mieten und fahren mit Teilauto ist unkompliziert und sehr komfortabel“, zitiert das Unternehmen beispielhaft seinen Kunden Martin Steude aus Loschwitz. „Wir müssen uns um nichts kümmern und bezahlen nur das, was wir nutzen. Außerdem schätzen wir die Idee der gemeinsamen Nutzung von Ressourcen.“

Beim „Carsharing“ (Autoteilen) melden sich die Nutzer bei einem Dienstleister an, um Autos stunden- oder tageweise zu mieten. Gibt der Kunde das Auto an einem der Sammelparkplätze wieder ab, kann der nächste registrierte Nutzer das Fahrzeug weiterfahren. Sinnvoll ist das vor allem für Stadtbewohner, die sich kein eigenes Auto kaufen können oder wollen, weil sie meist mit Bus, Bahn und Fahrrad unterwegs sind, gelegentlich aber eben doch ein Automobil benötigen.

In Dresden sind mehrere Carsharing-Unternehmen aktiv. Neben „Teilauto“ gehört dazu das Dresdner Unternehmen „Carl & Carla“, das sich auf das Teilen von Kleinbussen und -transportern spezialisiert hat. Außerdem vermitteln hier auch diverse Internet-Plattformen private Autos zur kurzzeitigen Verwendung.

Von hw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das ehemalige Kraftwerk Mitte Dresden, heute Kunst-, Kultur- und Kreativort, lädt am 1. September von 14 bis 22 Uhr zum Sommerfest ein. Das Festprogramm präsentiert die kulturelle Vielfalt der heutigen Nutzung.

22.08.2018
Lokales 18 500 Beschäftigte in Dresden - Kultur- und Kreativwirtschaft boomt

Zunächst als Spinner und brotlose Künstler belächelt, haben sich Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft zum Jobmotor für Dresden entwickelt. Die Zahl der Beschäftigten wächst überproportional im Vergleich zur Gesamtwirtschaft, genauso dynamisch entwickelt sich der Umsatz.

22.08.2018

Die Dresdner SPD-Fraktion lädt am Donnerstag, den 23. August zu der Veranstaltung „Hilfen für Wohnungslose in Dresden“ ein. Die Bekämpfung von Wohnungslosigkeit in Dresden ist Thema einer Podiumsdiskussion im Haus an der Kreuzkirche.

22.08.2018