Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales 1,5 Millionen Besucher waren seit 2006 im Panometer Dresden
Dresden Lokales 1,5 Millionen Besucher waren seit 2006 im Panometer Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 07.12.2016
Das 360-Grad-Panorama „Dresden 1945 - Tragik und Hoffnung einer europäischen Stadt“ wird bei der Präsentation im Asisi-Panometer in Dresden (Sachsen) stimmungsvoll erleuchtet. Quelle: picture alliance / dpa
Dresden

Visuelle Zeitreisen und Ausflüge in ferne Welten – die 360-Grad-Panoramen des Künstlers Yadegar Asisi sind Besuchermagnete. Seit 2006 ließen sich allein im Dresdner Panometer rund 1,5 Millionen Menschen zu Ausflügen ins 18. Jahrhundert oder die Antike verführen.

Seit Jahren bespielt Yadegar Asisi zwei Industriedenkmäler in beiden sächsischen Großstädten. Das barocke Dresden, der Mount Everest oder die Völkerschlacht machten Asisi und seine Idee überregional bekannt. Mit „Dresden 1756“ zog vor zehn Jahren wieder Leben in den historischen und leerstehenden Gasometer der Elbestadt ein. Seitdem beschäftigt sich der Künstler mit persischen Wurzeln mit der Glanzzeit und der Zerstörung Dresdens. Bis auf einen kurzen Ausflug in die römische Antike füllt das alte Dresden auf rund 3000 Quadratmetern den Rundbau an der Gasanstaltstraße 8b.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen Spendenscheck über 10.000 Euro haben die vier Dresdner Rotary-Clubs am Dienstag an das Kinder- und Jugendhaus „Kolombo“ übergeben. Mit dem Geld soll ein Übersetzer finanziert werden. Im „Kolombo“ leben 28 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren zusammen. Das Besondere dabei ist, dass es sich um Dresdner Jugendliche und unbegleitete junge Flüchtlinge handelt.

07.12.2016
Lokales 22-Jähriger soll weitere Frau und Kinder belästigt haben - Prozess gegen mutmaßlichen Vergewaltiger vom Dresdner Albertplatz

Gelassen betrat Eric H. am Dienstag den Gerichtssaal. Kein Getue, kein Verstecken. Erstaunlich bei der Anklage. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Vergewaltigung, versuchte sexuelle Nötigung, versuchten sexuellen Missbrauch von Kindern, exhibitionistische Handlungen und Besitz von Kinderpornografie vor.

07.12.2016
Lokales Zeltstadt auf Volksfestplatz - Der Dresdner Weihnachts-Circus nimmt Form an

Die Premiere des diesjährigen Weihnachts-Circus nähert sich mit Riesenschritten und mittlerweile nimmt auch der Volksfestplatz an der Pieschener Allee Gestalt an. Die drei Dächer der „Zeltstadt“ recken sich seit Dienstag in bis zu 17 Meter Höhe.

07.12.2016