Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Google+
Sächsisch-chinesische Kooperation gegen Pegida

Dresdner Demo-Abend Sächsisch-chinesische Kooperation gegen Pegida

Einen unerwarteten Gast hat die Dresdner „Banda Internationale“ am Montagabend in Dresden begrüßen können. Das Bandprojekt aus Dresdnern und Flüchtlingen hatte auf der Prager Straße den Protest gegen Pegida unterstützt, als sie überraschend Unterstützung erhielt.

Einen ungeahnten Gast hat die Dresdner „Banda Internationale“ am Montagabend in Dresden begrüßen können.

Quelle: sl

Dresden. Einen unerwarteten Gast hat die Dresdner „Banda Internationale“ am Montagabend in Dresden begrüßen können. Das Bandprojekt aus Dresdnern und Flüchtlingen hatte auf der Prager Straße den Protest gegen Pegida unterstützt, als sie überraschend Unterstützung erhielt. Ein 60 Jahre alter Chinese, der zusammen mit seiner Frau zufällig vorbei kam, ging auf die Band zu und bat zum Ständchen. Auf der Mundharmonika begleitete er unter dem Jubel der rund 100 Zuhörer anschließend die Dresdner Band.

Wie sein Sohn gegenüber DNN.de mitteilte, war das kurze Ständchen purer Zufall. Seine Eltern seien zu Besuch in Dresden. Der Kontakt mit den Pegida-Gegnern sei zufällig und spontan entstanden – und das ganz ohne Sprache. Denn sein Vater spreche weder deutsch noch englisch. Die Musik reichte zur Verständigung aber völlig.

Einen ungeahnten Gast hat die Dresdner „Banda Internationale“ am Montagabend in Dresden begrüßen können.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard