Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Pop-Up Kunstperformance zum Thema Sucht auf dem Dresdner Altmarkt

Kulturjahr Sucht Pop-Up Kunstperformance zum Thema Sucht auf dem Dresdner Altmarkt

Am Samstag und Sonntag fanden an verschiedenen Orten in Dresden Kleinkunstperformances statt, die durch künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum auf das Thema Sucht aufmerksam machen wollten.

Performance „Lautes Taub“ auf dem Altmarkt, im Rahmen des Kulturjahres Sucht.
 

Quelle: Maraike Mirau

Dresden.  Am Samstag und Sonntag fanden an verschiedenen Orten in Dresden Kleinkunstperformances statt, die durch künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum auf das Thema Sucht aufmerksam machen wollten.

Anstatt nur Broschüren zu verteilen oder Präventionsveranstaltungen durchzuführen, wurden bei den drei Veranstaltungen „Lautes taub“, „Bleib Sauber“ und „Addiction to..“ alle Mittel der Kunst eingesetzt, um Leute auf der Straße mit dem Thema Sucht zu konfrontieren

79cea730-b6f9-11e7-9765-631ab8c1d751

Performance zum „Kulturjahr Sucht“ auf dem Altmarkt mit den Künstlerinnen Magdalena Weniger und Jana Maria Köder.

Zur Bildergalerie

Wir wollen die Menschen mit den Kunstperformances in der Stadt überraschen und sie zum Nachdenken anregen, darüber wie in der Gesellschaft mit Suchtmitteln umgegangen wird und welchen Stellenwert sie haben“, erzählt Josefa Hose, Mitarbeiterin beim Kulturmanagement des Kulturjahres Sucht.

Bei der Performance „Lautes Taub“ inszenieren die Künstlerinnen Magdalena Weniger und Jana Maria Köder die Auswirkung von Substanzen im eigenen Körper und wie sich diese auf das Verhalten der Menschen auswirken. Spielort der Pop-Up Intervention ist ein Van, in dem vor den Augen der Betrachter die Wahrnehmung von Raum und Realität durch Sound- und Lichteffekte einer harten Probe unterzogen wird.

„Die Intervention soll die Passanten für einen kurzen Moment in ihren Bann ziehen“, erklärt Hose, „Die Performances rufen sehr unterschiedliche Reaktionen hervor, manche Passanten lehnen die Inszenierung ab und fühlen sich provoziert. Andere freuen sich, dass das Thema so öffentlich diskutiert wird.“

Kunstperformances zum Kulturjahr Sucht

Suchtprävention durch künstlerische Auseinandersetzung – das ist der zentrale Ansatz des Kulturjahrs Sucht, das die Landeshauptstadt Dresden Anfang des Jahres 2017 ausgerufen hat. Seit dem Frühjahr 2017 gibt es dazu an verschiedenen Orten Dresdens Veranstaltungen und künstlerische Projekte, die sich mit Suchtprävention in all ihren Facetten auseinandersetzen.

Bis Dienstag, den 24. Oktober, und vom 26. bis 28. Oktober können Passanten noch die Kunstperformance „Bleib Sauber“ mit Isaac Spencer am Goldenen Reiter bestaunen.

Von Maraike Mirau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard