Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Google+
Dresdens Boulevardtheater macht mobil: Jungfernfahrt der Werbe-Straßenbahn

Werbung auf Schienen Dresdens Boulevardtheater macht mobil: Jungfernfahrt der Werbe-Straßenbahn

Die künstlerische Vielfalt im Boulevardtheater Dresden spiegelt sich jetzt erstmals auf einer Straßenbahn wieder. Zur Jungfernfahrt am Donnerstag traten Angehörige des Ensembles aus ihren Rollen heraus und nahmen die Bahn im Betriebshof Gorbitz in Besitz

„Übergabe“ der Boulevardtheaterstraßenbahn mit den Schauspielern Stefanie Bock, Andreas Köhler, Katharina Eirich, Bernd Seifert und Michael Kuhn (v.l.)
 

Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden.  Die künstlerische Vielfalt im Boulevardtheater Dresden spiegelt sich jetzt erstmals auf einer Straßenbahn der Dresdner Verkehrsbetriebe AG wieder. Zu deren offizieller Jungfernfahrt am Donnerstag traten Angehörige des Ensembles aus ihren Rollen heraus und nahmen die Bahn im Betriebshof Gorbitz in Besitz. Das Fahrzeug wird bis Ende 2018 auf wechselnden Linien der DVB im Einsatz sein.

Auf der neuen Boulevardtheater-Straßenbahn sind bekannte Charaktere aus beliebten Inszenierungen des Hauses in der Maternistraße zu sehen, beispielsweise aus der verrückten Märchenkomödie um „Die Hexe Baba Jaga“, dem 80er-Jahre-Erinnerungsfestspiel „Die Fete endet nie“, der kultigen Kriminalkomödie „Die Olsenbande dreht durch“ oder den berühmten frivolen Komödien „Herr Doktor, die Kanüle klemmt!“, „Herr Pastor, Ihre Kutte rutscht!“ und „Herr Lehrer, Fräulein Lustig schwänzt!“.

Das Boulevardtheater – eine Adresse für Unterhaltung und Volkstheater in Dresden – gibt es seit 2014. Es löste damals das Theater „Wechselbad der Gefühle“ nach dessen zwölfjährigem Bestehen ab. Am 14. September hieß es damals erstmals in der Maternistraße 17 „Vorhang auf“ und „Bühne frei“ für Amüsement und Unterhaltung. Das Programm bietet Komödien, Märchen und Konzerte – Comedy, Lesung und Shows – für Kinder und Familien, für Erwachsene jeden Alters, für Gruppen und Firmen.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard