Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Google+
Das Dresdner Nachtskaten startet in die 20. Saison

Rollen durch die Nacht Das Dresdner Nachtskaten startet in die 20. Saison

Auch dieses Jahr können wieder Tausende begeisterte Skater in den Abendstunden durch die Stadt rollen. Am Freitag startet das Dresdner Nachskaten mit einer Schnupperrunde in seine bereits 20. Saison. Angesichts der schwierigen finanziellen Situation und fehlender Förderung durch die Kommune eine freudige Botschaft für alle Skating-Fans.

Auch dieses Jahr können wieder Tausende begeisterte Skater in den Abendstunden durch die Stadt rollen.

Quelle: Dietrich Flechtner (Archiv)

Dresden. Auch dieses Jahr können wieder Tausende begeisterte Skater in den Abendstunden durch die Stadt rollen. Am Freitag startet das Dresdner Nachskaten mit einer Schnupperrunde in seine bereits 20. Saison. Angesichts der schwierigen finanziellen Situation, fehlender Förderung durch die Kommune und schlechten Nachrichten aus anderen Städten eine freudige Botschaft für alle Skating-Fans.

„Uns gibt es noch. Das ist das Wichtigste“, sagte Barbara Lässig, Vereinsvorsitzende des Dresdner Nachtskaten e.V. Und damit das auch so bleibt, will der Vorstand in diesem Jahr 19 Ausfahrten organisieren – zumindest wenn das Wetter mitspielt. 2016 mussten von 15 geplanten Veranstaltungen immerhin drei abgesagt werden. Doch insgesamt rollten in der vergangenen Saison rund 11 300 Skater 235 Kilometer durch die Stadt – und das erstmals ohne kommunale Fördergelder.

Sportbürgermeister Lames reichte für das vergangene und auch für dieses Jahr nur eine Negativförderung aus. Bleiben Einnahmen aus, würde die Stadt also einspringen. „Da wir uns nur über Spenden organisieren und das Nachtskaten nach wie vor eine kostenfreie Veranstaltung ist, werden wir also nichts bekommen“, so Lässig.

Dennoch sei man finanziell derzeit gut aufgestellt, um die Saisonkosten von rund 35 000 Euro zu stemmen. Hauptsponsor Drewag sowie die Förderung durch viele regionale Unternehmen wie DVB, Kautasit oder Elbepark machen es möglich. Die befreundeten Nachskater aus München mussten hingegen ihre Saison absagen, weil deren Hauptsponsor absprang. Aus diesem Grund wollen die Dresdner Skater ihre Saison vollkommen genießen und bieten für Alt und Jung ein Programm, das perfekt auf das Fahrkönnen Einzelner abgestimmt ist und viel Spaß garantiert.

Insgesamt werden auf vier verschiedenen Strecken drei Kinderveranstaltungen und mehrere Familienausfahrten organisiert. Für Hardcore-Skater wird zweimal der „Drewag Blitz“ ausgetragen, bei dem über 30 Kilometer inklusive harter anstiege innerhalb von zwei Stunden gemeistert werden müssen. Start ist jeweils um 17 oder 21 Uhr. Wer noch nicht so richtig weiß, welches Können er auf die Straße bringt, kann sich bei der Schnupperunde am Freitag ein Bild machen. Bei der offiziellen Saisoneröffnung am 12. Mai verwandelt sich dann der Skaterpark Lingneralle mit Live-Musik, Verköstigung und Bastelständen in ein Familienfest.

Das Dresdner Nachtskaten ist kostenfrei. Für fünf Euro gibt es Skater inklusive Schützer zum Ausleihen. Alle Ausfahrten beginnen immer am Skaterpark Lingnerallee. Die Strecken werden sowohl von der Polizei als auch von mit Leuchtstäben ausgestatteten Ordnern des Vereins abgesichert.

Sonderveranstaltungen:28. April, 21 Uhr: Schnupperrunde, 14 Kilometer durch das Stadtzentrum


12. Mai, 21 Uhr: Große Saisoneröffnung mit insgesamt drei Runden durch das Stadtzentrum; Start und Ziel ist der Skaterpark Lingnerallee mit Bühne und Live-Musik, Verpflegung, Kinderbeschäftigung und Versteigerung; erste Runde ausdrücklich für Schulkinder und Anfänger


27. Oktober, 18 Uhr: Saisonabschluss und Halloween-Runde auf einer auch für nasse Verhältnisse geeigneten Strecke

Die Strecken im Überblick
Strecke 1 – Familienrunde: einfache Fahrt ohne Anstiege, unter anderem entlang der Grunaer Straße – 2. Juni, 7. Juli und 4. August; je 21 Uhr; 14,2 Kilometer

Strecke 2 – Kautasit-Strecke: für Fortgeschrittene mit Zwischenstopp auf dem Werksgelände von Kautasit; unter anderem entlang der Teplitzer Straße, mit einigen Anstiegen – 26. Mai, 23.Juni, 11. August, 1. September; je 21 Uhr; 19 Kilometer

Strecke 3 – Elbepark-Strecke: für Fortgeschrittene mit Zwischenstop im und Fahren durch den Elbepark – 9. Juni, 21. Juli, 25. August und 15. September; je 21 Uhr; 20 Kilometer.

Strecke 4 – „Drewag Blitz“: extralange Strecke, fast einmal durch das gesamte Stadtgebiet; mehrere harte Anstiege, unter anderem Bergstraße – 16. Juni und 14. Juli, je 21 Uhr; 32 Kilometer.

Kinderrunde – Strecke rund um den Skaterpark Lingnerallee – 7. Juli und 4. August; je 17 Uhr

www.nachtskatendresden.de

Von Sebastian Burkhardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard