Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
April, April: Wie sich die DNN und andere im Scherzen üben

Stadionverkäufe, Smileys und Katzen im Bus April, April: Wie sich die DNN und andere im Scherzen üben

Die meisten Leser werden es spätestens bei Nennung des Autors erkannt haben: Unser Printartikel „Übernimmt Red Bull jetzt auch das Dresdner Stadion?“, geschrieben von Peter Münchhausen, ist ein Aprilscherz. Auch andere Unternehmen und sogar die Dresdner Polizei entdecken am 1. April ihren Hang zu Schabernack.

Der 1. April ist immer ein Grund zum Scherzen – auch wenn er nicht immer in der 14. Kalenderwoche liegt.
 

Quelle: picture alliance / dpa

Dresden. Die meisten Leser werden es spätestens bei Nennung des Autors erkannt haben: Unser Printartikel „Übernimmt Red Bull jetzt auch das Dresdner Stadion?“, geschrieben von Peter Münchhausen, ist ein Aprilscherz. Auch andere Unternehmen und sogar die Dresdner Polizei entdecken am 1. April regelmäßig ihren Hang zu Schabernack.

Der Dresdner Polizei zufolge werden, sobald die Abgasplakette eingeführt ist, Irish Setter in der Innenstadt patrouillieren. Die tierischen Beamten erschnüffeln die Abgaswerte der Wagen und ziehen Abgassünder spielend aus dem Verkehr. Gegen Parksünder wendet sich die in mancher Hinsicht denkbare Idee der sächsischen Jungliberalen: Schlecht- und Falschparker werden mit einer kostenpflichtigen Vignette gebrandmarkt und dürfen nur noch bestimmte Stadtbereiche mit dem Auto befahren.

Die Augustusbrücke in Dresden darf demnächst gar nicht mehr befahren werden. Die Dresdner Verkehrsbetriebe bringen deshalb die (nicht ganz neue) Idee einer Seilbahn über die Elbe ins Spiel – mit Fertigstellung noch vor dem diesjährigen Stadtfest.

Aus Geheimunterlagen zitiert gar der Blog „Neustadt-Geflüster“ und will wissen, dass noch im April ein kleines Polizeirevier in die ehemalige Bar „Ronny´s Ranch“ einziehen wird.

Der guten Laune widmen sich gleich zwei Aprilscherze: Deutsche Bahn und Verkehrsverbund Oberelbe führen künftig Gute-Laune-Abteile ein, damit sich Miesepeter nicht mehr mit heiteren Mitreisenden auseinandersetzen müssen. Noch untersucht werde derzeit, ob Dresden im Vergleich zu anderen Gegenden besonders große Abteile für schlecht Gelaunte benötigt. Denen wiederum könnte die Idee von DeinBus.de gefallen: In Fernbussen sorgen zukünftig süße Katzenbabys für Wohlfühlatmosphäre.

Von fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard