Volltextsuche über das Angebot:

18°/ 13° Sprühregen

Navigation:
Google+
Ab 16. Dezember lädt der 20. "Dresdner Weihnachts-Circus" ein

Ab 16. Dezember lädt der 20. "Dresdner Weihnachts-Circus" ein

Weihnachtszirkus ist nicht irgendein Zirkusgastspiel zu Weihnachten, sagen die Gründungsväter des "Dresdner Weihnachts-Circus". Er sei viel mehr.

Quelle: Anja Schneider

Dresden. Eine Tradition, die schon auf den legendären Zirkus Sarrasani zurückgehe und in seiner Nachwende-Neubelebung längst zum Kult avanciert sei, sparen die Organisatoren nicht mit Eigenlob. Auch mit dem seit Juni laufenden Vorverkauf sei man sehr zufrieden. Schließlich gibt es ein kleines Jubiläum zu feiern - den 20. "Dresdner Weihnachts-Circus".

Das Erwachsenwerden des 1994 geborenen "Kindes" lief nicht ganz ohne Brüche ab. Erst ab der Wintersaison 1997/98 gehörten die speziellen Zirkusvorstellungen regelmäßig zur Dresdner Weihnachtszeit. Zirkusexperte Ernst Günther, Ernst Heinrich Klöden, damals Geschäftsführer der Dresdner Ausstellungsgesellschaft, und Laurens Thoen hatten intensiv dafür gekämpft. Letzterer war Tourneeplaner beim Zirkus Busch-Roland, der den Zuschlag erhalten hatte. Ein westdeutscher Zirkus mit guten Kontakten auch zum ehemaligen Staatszirkus der DDR nun auf Erfolgskurs in Dresden. Doch der Tourneebetrieb wurde wirtschaftlich immer schwerer. 2004 übernahm Filip Geier-Busch (heute der künstlerische Leiter) den Direktorenposten, bis Busch-Roland 2010 Insolvenz anmelden musste.

Seitdem managt Schausteller und Veranstalter Mario Müller-Milano das Unternehmen "Weihnachts-Circus". Er will "Wohlfühlatmosphäre" bieten, wie er sagt, mit einem jährlich neuen, exklusiv für Dresden zusammengestellten Programm, mit weihnachtlicher Ausstattung und guter Gastronomie. Sie liegt diesmal in den Händen von Kai Kochan und Mario Pattis. In der Manege wird es erneut einen Mix aus internationaler Artistik und Tierdressuren geben, darunter drei Elefantendamen, vorgeführt von Elefantenflüsterer Sonni Frankello aus Mecklenburg. Angekündigt sind bis jetzt knapp 30 Künstler aus neun Ländern. Sie bringen Pferde oder Papageien zum Tanzen und lassen am Trapez, auf dem Hochseil, beim perfekten Handstand und diversen Körperverknotungen den Atem der Zuschauer stocken. Auch Publikumsliebling Clown Totti kommt zum Jubiläum. Er wird unter anderem Opernarien auf Totti-Art schmettern.

Genia Bleier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Wir verlosen zwei Exemplare "Andalusien" individuell reisen vom Michael Müller Verlag. mehr