Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Google+
Vortragsreihe im Hygienemuseum stellt Therapieangebote vor

Sucht & Rausch Vortragsreihe im Hygienemuseum stellt Therapieangebote vor

Am 7. September startet im Hygienemuseum eine Vortragsreihe zum Thema „Sucht und Rausch. Das System Familie“. Zum Auftakt beschäftigt sich Dr. Jörg Reichert vom Universitätsklinikum Dresden mit der Frage, ob suchtkranke Eltern befähigt sind, Kinder zu erziehen. Im zweiten Vortrag der Reihe geht es um Therapie- und Unterstützungsangebote.

Voriger Artikel
Sozialamt und Verbraucherzentrale laden zu Informationsveranstaltungen ein
Nächster Artikel
Vortrag beleuchtet Leben und Wirken der Frau August des Starken

Ein Mann bereitet über einer Kerzenflamme eine Heroinspritze vor.

Quelle: dpa

Dresden. Sucht betrifft nicht nur die, die selbst abhängig sind, sondern auch deren Familie. Unter dem Titel „Suchtkranke Eltern – Risiken und Ressourcen“ startet am 7. September, 19 Uhr die Vortragsreihe „Sucht und Rausch. Das System Familie“ im Deutschen Hygiene-Museum. Zum Auftakt der Reihe beschäftigt sich Dr. Jörg Reichert, Psychologe und Leiter des „Familie-Netzes“ an der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin des Dresdner Uniklinikums mit der Situation suchtkranker Eltern. Er thematisiert das Spannungsverhältnis von Drogenabhängigkeit und Kindeswohl und stellt die Frage: Sind suchtkranke Eltern befähigt, Kinder zu erziehen? In diesem Zusammenhang geht Jörg Reichert auch auf die damit einhergehende Verantwortung der Therapeuten ein.

Den zweiten Vortrag der Reihe hält Prof. Dr. Michael Klein, Professor für Klinische Psychologie und Suchtforschung von der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen in Köln, am Dienstag, 12. September, 19 Uhr. Unter dem Titel „Kinder suchtkranker Eltern. Unterstützung von Anfang an“ widmet sich der Professor den aktuellen Therapie- und Unterstützungsangeboten für Kinder aus suchtbelasteten Familien und geht auf körperliche und psychosoziale Risiken in Kindheit und Erwachsenenalter ein.

Bei den Vorträgen handelt es sich um eine Veranstaltungskooperation der Landeshauptstadt Dresden, des Dresdner Kinderhilfe e. V., der Sächsischen Landesärztekammer und des Deutschen Hygiene-Museums Dresden. Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.

Weitere Infos unter www.dhmd.de/veranstaltungen/vortragsreihe

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.