Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Neue Ringvorlesung in Dresden widmet sich Integration

Bildung Neue Ringvorlesung in Dresden widmet sich Integration

Unter dem Titel „Kultur und Politik in Zeiten der Ungewissheit“ veranstaltet die TU Dresden ab 17. Mai gemeinsam mit dem Hygiene-Museum, dem Militärhistorischen Museum der Bundeswehr und der SLUB im Rahmen von Dresden-concept eine neue Ringvorlesung.

Symbolbild.

Quelle: dpa

Dresden. Unter dem Titel „Kultur und Politik in Zeiten der Ungewissheit“ veranstaltet die TU Dresden ab 17. Mai gemeinsam mit dem Hygiene-Museum, dem Militärhistorischen Museum der Bundeswehr und der SLUB im Rahmen von Dresden-concept eine neue Ringvorlesung. Führende Wissenschaftler und Intellektuelle werden nach Dresden kommen, um zu den großen Fragen unserer Zeit Stellung zu beziehen.

Darunter sind in diesem Jahr der ehemalige Ministerpräsident von Bosnien und Herzegowina, Prof. Dr. Zlatko Lagumdžija, und der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman A. Mazyek. Im Zentrum stehen die Fragen: „Wie kann eine pluralistische Gesellschaft von morgen aussehen?“, „Wie kann Integration gelingen?“, und „Wie sollten wir den Umgang mit Medien und Öffentlichkeit in Zukunft gestalten?“

Den Anfang macht am 17. Mai ab 19 Uhr im Residenzschloss, Hans-Nadler-Saal 2, Prof. Marina Münkler, die über „Die neuen Deutschen. Die gesellschaftliche Integration von Migranten und der soziale Zusammenhalt“ spricht. Sie erörtert die Frage, wie eine Form der Integration gelingen kann, von der sowohl die Zugezogenen als auch die Einheimischen profitieren.

Der nächste Vortragstermin ist am 1. Juni, wo der ehemaliger Ministerpräsident und Außenminister von Bosnien und Herzegowina Zlatko Lagumdžija über seine Erfahrungen im Umgang mit gesellschaftlichen Spannungen referiert. Weiter geht es am 14. Juni mit Prof. Andreas Rödder, der sich mit politischem, wirtschaftlichem und technischem Wandel sowie den Reaktionen der Menschen darauf beschäftigt.

Am 28. Juni heißt es dann beim Gastspiel von Prof. Ute Frevert aus Berlin: „Die Wiederkehr des Prangers: Scham und Beschämung in der modernen Gesellschaft“. Und zum Abschluss spricht am 5. Juli der Medienberater und Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman A. Mazyek, über: „Deutsche Muslime – immer noch fremd im eigenen Land?“. Er thematisiert, welche Herausforderungen es für Muslime in Deutschland gibt. Für alle Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

https://ringvorlesungdresden.wordpress.com/

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.