Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Ein Seiteneinsteiger unterrichtet ab Dezember in Dresden-Pieschen

Vom Schauspieler zum Lehrer Ein Seiteneinsteiger unterrichtet ab Dezember in Dresden-Pieschen

Warum verändert sich Laub an Bäumen? In der Klasse 2d der 56. Grundschule ist Sachunterricht angesagt. Die aufgeregteste Person im Raum ist aber Konrad Domann. Denn der 61-jährige Theater- und Fernsehschauspieler hält seine erste Unterrichtsstunde als Grundschullehrer.

Verstärkung für die 56. Grundschule: Konrad Domann freut sich auf seine neue Aufgabe.
 

Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden.  Warum und wie verändert sich das Laub bei Bäumen? In der Klasse 2d der 56. Grundschule ist Sachunterricht angesagt. Die aufgeregteste Person im Raum ist aber kein Schüler, sonder Konrad Domann. Denn eigentlich ist der 61-jährige Theater- und Fernsehschauspieler, doch heute hält der Seiteneinsteiger seine erste Unterrichtsstunde als Grundschullehrer. Und er beginnt gleich mit etwas, was er am besten kann: einem Gedicht. „Das war ein super Start, die Kinder waren gefesselt und gespannt, was als nächstes kommen wird“, erzählt Domann.

Auch vorbereitet hat er sich gut. Er vergleicht die Funktionsweise von Wurzeln mit der von Löschpapier, erklärt wie der Baum über die Erde seine Nährstoffe aufnimmt und reicht Baumscheiben herum, die er von zu Hause mitgebracht hat. Bei diesen sollen die Zweitklässler an den Jahresringen lernen, wie ein Baum wächst. „Dann war es das mit der Aufmerksamkeit, die Stunde war quasi gelaufen“, so der angehende Grundschullehrer. „Meine Kollegin hat mir dann gleich erklärt, dass man besser nur einzelne Gegenstände rumgibt und so den Fokus der Kinder auf der Tafel behält“.

Gleich in der ersten Stunde bezahlt der 61-Jährige also Lehrgeld. „Und das ist gut so. Ein guter Lehrer wird man nicht durch die Ausbildung, sondern erst in der Praxis, wenn man Erfahrung sammelt, Fehler macht und daraus lernt“, ergänzt Petra Nikolov von der Bildungsagentur. Sie ist überzeugt davon, dass Konrad Domann eine absolute Bereicherung für die 56. Grundschule werden kann.

Und Seiteneinsteiger haben dort mittlerweile Tradition. Der Schauspieler ist bereits der dritte männliche Kollege innerhalb von drei Jahren, der als „Ungelernter“ das Lehrerkollektiv ergänzen wird. Ein großer Schritt für den 61-Jährigen, der in den vergangenen Jahrzehnten auf Theaterbühnen und vor der Kamera aktiv war. „Wenn ich behaupten würde, ich hätte nicht ein bisschen Muffe gehabt, würde ich lügen“.

Ressentiments sind keine Seltenheit

Vor gut fünf Jahren kehrte der gebürtige Dresdner wegen eines Erbes und dem Job seiner Frau in seine Heimat nach Radebeul zurück, nachdem er viele Jahre in Köln verbracht hatte. Und obwohl er eine erfolgreiche Schauspielkarriere im Westen vorweisen kann, fasste er an den hiesigen Bühnen nie Richtig Fuß. Die für ihn zwar durchaus interessanten Engagements im Theater Freiberg sowie im Boulevardtheater und bei der Comödie in Dresden füllten den 61-Jährigen nie richtig aus. „Boulevard ist zwar toll, aber auf Dauer nichts für mich. Ich habe mich nach einer eher substanziellen Rolle gesehnt“, so Domann.

Und diese „Rolle“ hat er nun als angehender Grundschullehrer gefunden. „Als ich von dem Programm hörte, war ich sofort positiv angetan und haben mich beworben.“ Wie es der Zufall so will hatte Domann auch kurz nachdem es mit der Bildungsagentur verbindlich wurde einige vielversprechende Theaterangebote bekommen. „Doch ich gehe jetzt meinen Weg und werde Lehrer“, so der 61-Jährige. Auch aus seinem Freundeskreis und von seiner Familie hat er viel Zuspruch und Rückhalt für sein Vorhaben erhalten. “Mir wurde von allen Mut gemacht und gesagt, dass ich gut mit Kindern umgehen kann“, so Domann. Und seine zweite Solo-Stunde als Deutschlehrer vor einer dritten Klasse lief auch gleich wie am Schnürchen, berichtet der Seiteneinsteiger.

Schulleiter Rico Suppan ist froh, dass er Menschen wie Konrad Domann in seinen Reihen willkommen heißen kann. „Es fehlen krass viele Lehrer, ich wusste Ende des vergangenen Schuljahres nicht einmal, wie ich alle Klassenlehrer-Posten künftig besetzen soll.“ Dennoch baut er seine Seiteneinsteiger behutsam auf. Obwohl sie laut Regelung bereits Klassen übernehmen könnten, werden sie vorerst in einzelnen Fächern wie Mathematik oder Sachkunde eingesetzt.

Konrad Domann besucht seit dem 1. September einen Aufbaukurs mit 55 weiteren Teilnehmern in Dresden. Dort lernt der Schauspieler in einer Art Crash-Kurs viele komplexe Inhalte wie Schulrecht, Tagesablauf an Grundschulen oder Methodik. Dazu kommen regelmäßige Hospizen in Unterrichtsstunden bei den Kollegen. Im November wird der 61-Jährige nun vermehrt selbst Stunden geben und vorbereiten, ab 1. Dezember ist er als vollwertiger Lehrer beschäftigt.

„Bislang läuft alles glatt“, erklärt Domann. Er sehe sich gut gewappnet für die bevorstehenden Aufgaben, verstehe sich super mit den Schülern. Zudem könnte er bereits recht schnell eine Rolle als Klassenlehrer für eine schwangere Kollegin übernehmen. Ressentiments gegenüber Seiteneinsteigern gebe es an der 56. Grundschule nicht. „Kollegen aus meinem Kurs berichten da teilweise leider ganz anderen Sachen.“

Von Sebastian Burkhardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.