Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
Zahlreiche Flugausfälle zwischen Dresden und Düsseldorf

Air Berlin Zahlreiche Flugausfälle zwischen Dresden und Düsseldorf

Die Fluggesellschaft Air Berlin streicht seit Wochen zahlreiche Verbindungen zwischen Dresden und Düsseldorf. Am Montag hat sie erneut zwei Flüge je Richtung gecancelt, vergangene Woche wurde teilweise nur einer der vier planmäßigen täglichen Flüge angeboten. Eine Sprecherin der Air Berlin räumte Probleme im gesamten Streckennetz ein.

Voriger Artikel
DVB schaffen sich neue Fahrkartenautomaten an
Nächster Artikel
Wurzener Straße hat sich nach Havarie im Kanalnetz abgesenkt

Symbolbild.

Quelle: Dietrich Flechtner/Archiv

Dresden. Die Fluggesellschaft Air Berlin streicht seit Wochen zahlreiche Verbindungen zwischen Dresden und Düsseldorf. Am Montag hat sie erneut zwei Flüge je Richtung gecancelt, vergangene Woche wurde teilweise nur einer der vier planmäßigen täglichen Flüge angeboten. Eine Sprecherin der Air Berlin räumte Probleme im gesamten Streckennetz ein.

Als Hauptgrund nannte sie die anhaltenden Schwierigkeiten des neuen Bodenabfertigers in Berlin-Tegel. Diese seien nicht akzeptabel, so die Sprecherin. Passagiere ausgefallener Flüge würden umgebucht. So fliegt zwischen Dresden und Düsseldorf in ähnlichen Zeitlagen die zum Lufthansa-Konzern gehörende Eurowings. Da Eurowings zahlreiche Maschinen samt Crews von der Air Berlin gechartert hat, kann es sein, dass umgebuchte Passagiere trotzdem in einem Air-Berlin-Flieger sitzen, auch Eurowings drauf steht.

Zudem versucht Air Berlin nach Angaben der Sprecherin durch sogenannte Subcharter die eigenen Ausfälle zu minimieren. Zwischen Dresden und Düsseldorf kommen derzeit wiederholt Propeller-Maschinen aus Dänemark oder Italien zum Einsatz. Regulär fliegen Propeller-Maschinen der Luftverkehrsgesellschaft Walter für Air Berlin auf der innendeutschen Linie, die auch als Zubringer zum Langstreckennetz ab Düsseldorf fungiert. Die finanziell angeschlagene Air Berlin wird derzeit umgebaut. Insgesamt seien vier Millionen Passagiere von den Veränderungen betroffen. „Der Umbau des Streckennetzes und die Restrukturierung des Unternehmens stellt für Air Berlin einen Kraftakt dar, der leider derzeit auch für unsere Gäste spürbarer ist als uns lieb sein kann“, resümierte die Sprecherin.

Von Lars Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto & Verkehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.