Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Lärmaktionsplan fordert Tempo 30 auf Bautzner Straße in Dresden

Äußere Neustadt Lärmaktionsplan fordert Tempo 30 auf Bautzner Straße in Dresden

Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Grüne) sorgt mit Plänen, auf der Bautzner Straße im Abschnitt zwischen Martin-Luther-Straße und Prießnitzstraße Tempo 30 anzuordnen, für Aufsehen. Festgeschrieben ist das Vorhaben im Lärmaktionsplan für die Neustadt, der derzeit von den Stadträten beraten wirdl.

Voriger Artikel
Königsbrücker Straße: Stadt will 2019 losbauen
Nächster Artikel
Hintertürchen für Linksabbieger auf der Königsbrücker

Symbolbild.

Quelle: privat

Dresden. Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Grüne) sorgt mit Plänen, auf der Bautzner Straße im Abschnitt zwischen Martin-Luther-Straße und Prießnitzstraße Tempo 30 anzuordnen, für Aufsehen. Festgeschrieben ist das Vorhaben im Lärmaktionsplan für die Neustadt, der derzeit im Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr beraten und anschließend im Ausschuss für Umwelt und Kommunalwirtschaft beschlossen werden soll. Stadtrat Holger Zastrow (FDP) hat bereits Widerstand gegen die Pläne angekündigt.

Dabei sind sie schon lange in der Diskussion. Der Ortsbeirat Neustadt hat Anfang April gar beschlossen, die Tempo-30-Zone bis zur Kreuzung mit der Rothenburger Straße auszuweiten. Als Grund wird vor allem Lärmschutz angeführt. Der Verkehrslärm überschreite an dieser Stelle die Richtwerte für ein Wohngebiet von 70 Dezibel am Tag und 60 Dezibel in der Nacht um jeweils einige Dezibel. Außerdem erhofft man sich im Umweltamt durch das Tempolimit einen positiven Effekt auf die Luftreinheit.

Sollte der Lärmaktionsplan so beschlossen werden, behält die Straßenverkehrsbehörde das letzte Wort. Nur sie kann Tempo 30 anordnen, Stadträte haben dabei kein Beschlussrecht. Die Behörde wird auch andere Belange abwägen müssen, etwa die überörtliche Bedeutung der Bundesstraße 6. 20 300 Fahrzeuge, darunter vier Prozent Lkw, zählte das Straßen- und Tiefbauamt im Oktober 2016 in diesem Abschnitt.

Für sie muss es mit Tempo 30 nicht zwangsläufig schlechter werden, heißt es jedoch aus dem Umweltamt. Andere Faktoren, etwa die Qualität der Ampelschaltung, die Zahl querender Fußgänger oder von Straßenbahnhalten hätten einen viel größeren Einfluss auf den Verkehrsfluss. Der soll auch an anderer Stelle verlangsamt werden. So ist auch am Bischofsweg zwischen der Königsbrücker Straße und der Alaunstraße Tempo 30 vorgesehen. Das Einrichten von Tempo-20-Zonen in einem Gebiet zwischen Königsbrücker und Rothenburger/Görlitzer Straße, zwischen Rothenburger/Görlitzer Straße und Prießnitzstraße (einschließlich) und nördlich des Bischofsweges von der Kamenzer Straße bis einschließlich der Prießnitzstraße wurde bereits 2011 beschlossen und in den Lärmaktionsplan übernommen.

Von Uwe Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto & Verkehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.