Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Rittner: Kerber-Sieg nicht hoch genug einzuordnen

Tennis Rittner: Kerber-Sieg nicht hoch genug einzuordnen

Die deutsche Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner hat den Auftritt von Angelique Kerber nach dem Sieg bei den Australian Open hervorgehoben. "Die Leistung kann man gar nicht hoch genug einordnen", sagte sie in einem Interview des Rundfunksenders WDR2 wenige Stunden nach Kerbers sensationellem Finalerfolg in drei Sätzen in Melbourne gegen die amerikanische Weltranglisten-Erste Serena Williams.

Berlin. s. "Sie hat ihr erstes Grand-Slam-Finale gegen die absolute Nummer eins der Welt gewonnen, die zusammen mit Steffi Graf die beste Spielerin aller Zeit ist", meinte Rittner.

Es stecke ganz viel Arbeit und Disziplin dahinter. "Wenn es eine Spielerin verdient hat, dann die Angie Kerber. Sie bekommt nun die Anerkennung, die sie längst verdient hat", betonte Rittner, die die neue Weltranglistenzweite aus Kiel bereits in wenigen Tagen zum Erstrundenduell im Fed Cup mit der Schweiz begrüßt. Gespielt wird am kommenden Wochenende in der sächsischen Messestadt Leipzig. Es werde mit Sicherheit ein "kleines Sieger-Sektchen oder Champagnerchen geben", kündigte Rittner an.

Sie gab aber auch die Strapazen zu bedenken, vor denen Kerber durch den langen Flug von Australien nach Deutschland steht. "Natürlich wird es für sie da eine schwierige Geschichte werden, wenn sie mit Jetlag am Dienstagabend zum Team kommen wird. Da muss man eine gute Balance halten", meinte Rittner. Sie empfahl Kerber: "Egal, jetzt muss sie erst einmal den Moment genießen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tennis
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr