Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Kyrgios muss nach Zverev-Match Geldstrafe zahlen

Tennis Kyrgios muss nach Zverev-Match Geldstrafe zahlen

Nach seinem bizarren Auftritt gegen Mischa Zverev ist Tennisprofi Nick Kyrgios von der Profiorganisation ATP mit einer Geldstrafe von 16 500 Dollar belegt worden.

Nick Kyrgios gilt als Enfant terrible.

Quelle: Kiyoshi Ota

Shanghai. Drei Tage nach seinem Turniersieg in Tokio war der Australier in Shanghai sichtlich lustlos und lethargisch angetreten. Qualifikant Mischa Zverev - der ältere Bruder von Toptalent Alexander Zverev - gewann die Zweitrundenpartie gegen den Australier 6:3, 6:1.

Der Weltranglisten-14. Kyrgios werde dafür bestraft, dass er gegen den Verhaltenskodex verstoßen habe, teilte die ATP mit. Für seinen Mangel an Einsatz müsse er 10 000 Dollar zahlen, für das Beschimpfen eines Schiedsrichters 5000 Dollar und für unsportliches Verhalten 1500 Dollar. Kyrgios, der als umstrittener Paradiesvogel gilt, war 2014 schon einmal zu einer Zahlung von 25 000 Dollar verurteilt worden, weil er während eines Matches in Montreal den Schweizer Stan Wawrinka und dessen Freundin beleidigt hatte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tennis
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr