Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Kindes-Geburt für Murray wichtiger als Australian Open

Tennis Kindes-Geburt für Murray wichtiger als Australian Open

Für die Geburt seines ersten Kindes will Andy Murray sogar auf den Titel bei den Australian Open verzichten. "Ich werde sofort nach Hause fliegen, auf jeden Fall", sagte Murray mit Blick auf das erste Grand-Slam-Turnier im Januar.

Dubai. Murrays Frau Kim erwartet Mitte Februar 2016 das erste Kind des Paares. Sollten bei ihr die Wehen jedoch früher einsetzen, würde Murray Melbourne sofort verlassen und in die Heimat zurückkehren. Die Australian Open finden vom 18. bis 31. Januar statt.

"Ich will sichergehen, dass ich gerade am Anfang so viel wie möglich da bin", sagte Murray. Nach den Australian Open will er deshalb auf jeden Fall den kompletten Februar kein Turnier spielen und erst Anfang März zur Erstrundenpartie im Davis Cup wieder auf den Tennisplatz zurückkehren.

Weil seine Frau schon jetzt hochschwanger ist, hat Murray seine Saisonvorbereitung umgestellt. Statt wie sonst in Miami bereitet sich der Davis-Cup-Champion in Dubai auf die neuen Saison vor. "Von hier aus kann ich schneller zu Hause sein, falls es nötig ist", begründete die Nummer zwei der Welt seine Entscheidung.

Betreut wird Murray wieder von der Französin Amelie Mauresmo. Die einstige Weltklassespielerin hatte im vergangenen halben Jahr selbst eine Baby-Pause eingelegt, arbeitet jetzt aber wieder mit Murray zusammen. Zuletzt war der Schotte mit dem Schweden Jonas Björkmann gereist, mit der Rückkehr von Mauresmo endete dieses Engagement aber.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tennis
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr