Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Kerber vierte deutsche Grand-Slam-Siegerin der Profi-Ära

Tennis Kerber vierte deutsche Grand-Slam-Siegerin der Profi-Ära

Nach Steffi Graf, Boris Becker und Michael Stich ist Angelique Kerber der vierte deutsche Champion bei einem Grand-Slam-Turnier, seit Ende der 60er Jahre die Profizeit im Tennis begann.

Melbourne. Schon in der Vorkriegszeit holten Cilly Aussem und Hilde Krahwinkel-Sperling sowie Gottfried von Cramm und Henner Henkel Einzel-Titel bei einem der weltweit vier wichtigsten Turniere.

Die deutschen Sieger im Einzel bei Grand-Slam-Turnieren:

Steffi Graf: Die "Gräfin" überstrahlt mit dem Rekord von 22 Einzel-Titeln bis heute die Konkurrenz, Serena Williams konnte diese Top-Marke durch die Finalniederlage gegen Angelique Kerber nicht einstellen. 1987 gelang bei den French Open der erste Triumph, 1999 an gleicher Stelle auch der letzte. 1988 schaffte die 46-Jährige den Grand Slam - der Gewinn aller vier großen Turniere. Der Olympiasieg in Seoul machte daraus sogar den "Golden Slam".

Boris Becker: Sein Wimbledonsieg löste 1985 einen Tennis-Boom aus. Dreimal triumphierte der 48-Jährige in seinem Wohnzimmer, dazu einmal bei den US Open und zweimal bei den Australian Open. Dort holte der heutige Trainer des Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic 1996 den bislang letzten deutschen Grand-Slam-Titel im Herren-Einzel.

Michael Stich: 1991 schnappte er im deutschen Finale Becker den Wimbledon-Titel weg, ein Jahr später gewann das Duo im Doppel Olympia-Gold in Barcelona. 1993 holte Stich auch den Davis Cup, bei den French Open und US Open schaffte es der 47-Jährige ins Finale.

Angelique Kerber: Wie Stich gelang ihr gleich im ersten Major-Finale der große Coup. Mit dem Sieg bei den Australian Open endete nach Grafs letztem French-Open-Erfolg 1999 die Wartezeit der deutschen Tennis-Fans auf einen Grand-Slam-Titel.

Hilde Krahwinkel-Sperling: Von 1935 bis 1937 gewann die Essenerin dreimal nacheinander die French Open - dieses Kunststück gelang nicht einmal Steffi Graf.

Gottfried von Cramm: Der Tennis-Baron stand wie Hilde Krahwinkel-Sperling dreimal nacheinander im Finale von Paris, 1934 und 1936 siegte er. Die Titel in Wimbledon und bei den US Open blieben ihm jeweils im Endspiel versagt.

Cilly Aussem: Die Kölnerin holte 1931 die Titel in Paris und Wimbledon - in London im Finale gegen Hilde Krahwinkel. Sie ist damit der erste deutsche Champion auf dem sogenannten Heiligen Rasen.

Henner Henkel: Seit seinem Erfolg 1937 gab es keinen deutschen Herren-Sieger mehr bei den French Open. Mit Gottfried von Cramm gewann Henkel 1937 zudem den Doppel-Titel bei den US Open.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tennis
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr