Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° Regen

Navigation:
Google+
French Open: Der Titelverteidiger und sechs Deutsche

Tennis French Open: Der Titelverteidiger und sechs Deutsche

Ein halbes Dutzend der 16 verbliebenen deutschen Tennisprofis ist für den Montag bei den French Open angesetzt, ebenso der Titelverteidiger und ein Favorit. Unklar ist, ob anders als am Sonntag das Wetter in Paris mitspielt.

Voriger Artikel
Stars greifen bei French Open ein - Noch Pause für Kerber
Nächster Artikel
Kerber weiter Nummer drei der Tennis-Welt

Stanislas Wawrinka geht als Titelverteidiger ins Turnier.

Quelle: Laurent Gillieron

Paris. Sechs deutsche Tennisprofis, aber auch Titelverteidiger Stanislas Wawrinka und Mitfavorit Andy Murray sollen am zweiten Tag der French Open spielen.

Die Frage ist allerdings, ob das Wetter das Programm wie geplant zulässt, nachdem am Sonntag vorzeitig Schluss war. Ein Überblick über den Montag im Stade Roland Garros:

DIE STARS: Vor einem Jahr verwehrte der Schweizer Stan Wawrinka dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic im Finale den ersten Triumph bei den French Open - und damit auch den Grand Slam, denn der Serbe gewann die übrigen drei großen Turniere des Jahres. Seinen ersten Gegner Lukas Rosol aus Tschechien hat Wawrinka erst am Freitag im Halbfinale von Genf besiegt. Mit dem Turniersieg beim Heimspiel holte sich der Weltranglisten-Erste viel Selbstvertrauen. Auch Andy Murray strotzt nach seinem jüngsten Finalsieg gegen Djokovic in Rom vor Selbstvertrauen. Obwohl sich die Nummer zwei der Welt und Trainerin Amélie Mauresmo getrennt haben, ist Murray viel zuzutrauen. Ein Auftaktsieg gegen Tschechiens Altmeister Radek Stepanek ist Pflicht.

DIE DEUTSCHEN: Sechs der 16 verbliebenen deutschen Profis sind für den Montag angesetzt. Sabine Lisicki unternimmt gegen Qualifikantin Veronica Cepede Royg ebenso einen zweiten Anlauf wie Carina Witthöft gegen die Kasachin Sarina Dijas. Beide Partien wurden wegen Regens am Sonntag verschoben. Dustin Brown soll sein Match gegen Dudi Sela aus Israel beenden, der Niedersachse führt 6:7 (5:7), 6:4, 7:6 (7:5), 1:1. Qualifikant Tobias Kamke spielt gegen den an Nummer 25 gesetzten Pablo Cuevas aus Uruguay, Annika Beck gegen Marina Sanewska aus der Ukraine, Tatjana Maria steht gegen die frühere Weltranglisten-Erste Jelena Jankovic aus Serbien vor einer schweren Aufgabe. Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber darf noch pausieren.

DAS WETTER: Obwohl am Sonntag schon länger gespielt werden konnte, als aufgrund der schlechten Vorhersage zu erwarten war, sind die Organisatoren bereits in Verzug geraten. Und am Montag droht weiterer Regen. Über die Mittagsstunden könnte es erneut nass werden. Das würde zu tagelangen Problemen führen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tennis
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr