Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Annika Beck wieder unter den Top 50 im Damen-Tennis

Tennis Annika Beck wieder unter den Top 50 im Damen-Tennis

Annika Beck steht nach ihrem Turniersieg in Québec wieder in den Top 50 der Weltrangliste und ist jetzt die viertbeste deutsche Tennisspielerin hinter dem Top-Trio Angelique Kerber, Andrea Petkovic und Sabine Lisicki.

Québec. In dem am 21. September veröffentlichten Ranking verbesserte sich die 21-Jährige aus Bonn um 14 Plätze auf Position 43. "Ich hoffe, dass es jetzt wieder weiter bergauf geht. Dieser Sieg gibt mir dafür die Sicherheit, die mir zuletzt etwas gefehlt hat, und auch das nötige Selbstvertrauen", sagte Beck.

Im Endspiel von Québec hatte die Fed-Cup-Spielerin in nur 53 Minuten einen souveränen 6:2, 6:2-Sieg gegen die Lettin Jelena Ostapenko gefeiert. Es war Becks zweiter Turniersieg auf der WTA-Tour nach dem Titel 2014 in Luxemburg. Dazu stand sie 2013 ebenfalls in Luxemburg sowie in diesem Jahr in Florianapolis im Endspiel.

"Ich bin glücklich, dass ich hier in Québec eine konstant gute Leistung gezeigt und dieses tolle Turnier gewonnen habe", sagte Beck nach der gelungenen Revanche gegen Ostapenko in einer Pressemitteilung des Porsche Teams Deutschland. Bei den diesjährigen US Open hatte die frühere Juniorinnen-Siegerin der French Open (2012) in der ersten Runde noch gegen die 18-jährige Ostapenko verloren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tennis
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr