Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
ARD und ZDF zeigen Tennis-WM mit Kerber

Tennis ARD und ZDF zeigen Tennis-WM mit Kerber

Seit einigen Jahren senden die Öffentlich-Rechtlichen kein Live-Tennis mehr. Das ändert sich jetzt zumindest für ein Turnier: ARD und ZDF haben die Rechte für die WTA-WM erworben. Vor allem die beste deutsche Spielerin dürfte dafür der Grund sein.

Angelique Kerber wird bei der Tennis-WM in Singapur aufschlagen.

Quelle: Wu Hong

Mainz. ARD und ZDF werden die Tennis-WM mit der Weltranglisten-Ersten Angelique Kerber übertragen. Die beiden öffentlich-rechtlichen TV-Sender erwarben nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur die Medienrechte über eine Agentur von ProSiebenSat.1.

Die WTA-WM der besten acht Spielerinnen der Saison, für die Kerber bereits qualifiziert ist, wird vom 23. bis zum 30. Oktober in Singapur ausgetragen. ARD und ZDF wechseln sich bei der Berichterstattung ab. Sie können auf jeden Fall drei Spiele mit dem neuen deutschen Tennisstar übertragen. Nach der Gruppenphase stehen die beiden Halbfinals und das Endspiel auf dem Programm. Ob diese Partien übertragen werden, dürfte von Kerbers Erfolg und den Quoten abhängen.

Die beiden Sender haben seit einigen Jahren keine Live-Berichte von Tennisspielen im Programm. Bundestrainerin Barbara Rittner hatte das zuletzt scharf kritisiert. "Ich finde es sehr positiv, dass die Öffentlich-Rechtlichen mit dieser Entscheidung auf Angelique Kerbers Erfolge reagieren. Das haben sie und das Tennis mehr als verdient", sagte Rittner und betonte: "Viele Tennisfans werden sich über diese Nachricht freuen."  

Die Rechte für die großen Turniere liegen bei Sky (Wimbledon) oder Eurosport (US, French und Australian Open). Auch ProSiebenSat.1 hat verschiedene Pakete erworben, unter anderem für den Fed-Cup. Die Quoten waren bisher aber enttäuschend.

Das erste Spiel von Kerber nach dem Australian-Open-Gewinn wollten im Februar bei Sat.1 nur 440 000 Menschen sehen. Der Marktanteil der Fed-Cup-Viertelfinal-Partie gegen die Schweiz lag bei lediglich 3,1 Prozent. Die folgende Partie mit Kerber sahen bei Sat1.Gold sogar nur 190 000 Zuschauer. Eurosport erreichte mit Kerbers Sieg beim Grand-Slam-Finale der US Open 1,06 Millionen Zuschauer.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tennis
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr