Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Zimmermann gewinnt Big-Air-Weltcup in Mailand

Ski Zimmermann gewinnt Big-Air-Weltcup in Mailand

Am Donnerstag entschied sich Lisa Zimmermann für einen Start beim Weltcup in Mailand, am Freitag ließ sie der Konkurrenz beim Big Air in Italien keine Chance. Die 20 Jahre alte Weltmeisterin im Slopestyle ist nun eine Medaillenfavoritin für die WM.

Mailand. Gleich zum Auftakt in den WM-Winter hat Lisa Zimmermann ihr großes Talent unter Beweis gestellt und den Big-Air-Weltcup in Mailand gewonnen.

In der italienischen Metropole dominierte die Freestyle-Skifahrerin und Weltmeisterin im Slopestyle bei ihrem Auftritt die Konkurrenz und gewann mit großem Vorsprung vor Mathilde Gremaud aus der Schweiz. "Das war schon ein kleiner Fingerzeig an die Konkurrenz. Das war ein erstes Ausrufezeichen", sagte ihr Trainer und Team-Manager Tobias Reindl.

"Mit einer absoluten Topfavoritin aus Deutschland können die Leute mitfiebern und Daumen drücken und hoffentlich eine Siegerin aus Deutschland bejubeln", sagte Reindl mit Blick auf den Heim-Weltcup in Mönchengladbach am 2. Dezember. Auch im Rheinland bekommen die Sportler Punkte für ihre Tricks und Drehungen nach dem Sprung über eine sehr große Schanze.

Weil ihr der Wettkampf vor Heim-Publikum so wichtig ist und sie sich darauf gut vorbereiten möchte, war am Tag vor dem Big Air in Mailand überhaupt noch nicht klar, ob Zimmermann überhaupt antritt. "Ich bin ohne Erwartnungen angereist und habe einfach Spaß gehabt", sagte sie nach ihrem überlegenen zweiten Weltcup-Sieg in dieser Disziplin.

Im Sommer hielt sich Zimmermann fern vom Schnee, verbrachte viel Zeit am Strand und beim Surfen. Groß trainiert auf Schnee hat die erst 20 Jahre alte Sportlerin seither noch nicht, war zudem ein wenig angeschlagen. "Mehr oder weniger spontan" sei sie dann am Donnerstag ins Auto gestiegen und nach Mailand gefahren, berichtete Reindl. "Da hat sie die Konkurrenz dann überrumpelt." 

90,8 Punkte im ersten Durchgang, 90,8 Zähler im zweiten Durchgang - eine bessere Bewertung bekam niemand für die Sprünge über die große Schanze auf dem Messegeländer in Mailand. Mit insgesamt 181,2 Zählern distanzierte sie Gremaud (157,2) deutlich und zählt nach dem insgesamt vierten Weltcup-Sieg ihrer Karriere nun zwangsläufig zu den Medaillenfavoritinnen bei der WM im März in der Sierra Nevada. Zwei der vier Weltcup-Siege holte Zimmermann in der olympischen Disziplin Slopestyle - da ist sie zudem WM-Titelverteidigerin.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport News
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr